VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez Überraschendes Geständnis: Wegen Oscar-Pleite brach sie in Tränen aus

Jennifer Lopez
© Stefania D'Alessandro / Getty Images
Dass Jennifer Lopez für ihre Rolle in "Hustlers" keine Oscar-Nominierung bekam, hat die 52-Jährige hart getroffen. Wie hart, zeigt sie jetzt ungeniert in ihrer neuen Dokumentation. 

Jennifer Lopez, 52, hat auf den ersten Blick alles, was sich einige Frauen wünschen: eine erfolgreiche Karriere, sie ist reich, berühmt, beliebt und seit Kurzem verlobt. Trotzdem ist auch ein Superstar wie sie nicht immer glücklich und kämpft mit dem eigenen Selbstwertgefühl. Das verrät die Sängerin und Schauspielerin in ihrer Netflix-Doku "Halftime". Im Trailer gibt sie nun einen Vorgeschmack auf den Film, der am 14. Juni 2022 auf der Plattform erscheint.

Jennifer Lopez kämpfte mit einer Sinnkrise

In der Doku geht es um J.Los (emotionale) Reise im Rampenlicht. Besonders bewegend zu sehen ist, wie der Star trotz seines Erfolgs auch an sich zweifelt. Tatsächlich befand sich die 52-Jährige erst vor Kurzem in einer Sinnkrise. Der Grund: Sie hatte große Hoffnung, als Hauptdarstellerin im Film "Hustlers" für einen Oscar nominiert zu werden. Von Kritiker:innen wurde sie für ihr schauspielerisches Talent aber kaum beachtet. Eine große Enttäuschung für sie. "Es war schwer. Ich hatte einfach ein sehr geringes Selbstwertgefühl", sagt J.Lo dazu in der Doku, während zu sehen ist, wie sie damals wegen dieser Oscar-Pleite in Tränen ausbrach.

Und es gab noch mehr Gründe, wieso sie so sehr an sich zweifelte: "Ich habe wirklich vieles von dem geglaubt, was die Leute gesagt haben." Von "Diva" und "Serien-Braut" sei zum Beispiel die Rede gewesen. Auch ihr Verlobter Ben Affleck, 49, macht in der Dokumentation deutlich, wie viel die Sängerin einstecken musste und wie sie damit umgegangen ist. "Stört dich das nicht?", habe er sie gefragt, woraufhin sie entgegnete: "Ich habe das erwartet."

Sie hat aus dieser Sinnkrise gelernt

Doch der Film zeigt auch, wie sie es aus diesem emotionalen Loch herausgeschafft hat. "Ich musste herausfinden, wer ich wirklich war. Ich musste an mich glauben, und nicht daran, was andere glaubten", so die 52-Jährige. Außerdem hat sie aus dieser Zeit eine wichtige Lehre gezogen. "Ich mach das alles nicht für eine Auszeichnung, sondern um eine Bindung mit den Menschen aufzubauen. Ich möchte, dass sie etwas spüren, weil ich etwas spüren möchte."

Genügend Talente hat Jennifer Lopez, um auf der Bühne und vor der Kamera zu stehen. Denn wie der Trailer auch eindrucksvoll zeigt, ist sie weit mehr als nur eine Sängerin und Schauspielerin. Sie ist auch Performerin, Tanztrainerin, Model, Verlobte, Mutter und vor allem eine Frau mit Gefühlen. Angesichts ihres Lebens in der Öffentlichkeit scheinen das viele vergessen zu haben. Die Doku rückt diese Gefühle nun in den Vordergrund. Davon können sich die Zuschauer:innen ab Juni selbst überzeugen.

Verwendete Quellen: youtube.com, rtl.de

swa Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken