VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez Für sie war es die Hölle


Jahrelang ließ sich Jennifer Lopez nichts anmerken. Jetzt wird klar, wie sehr sie unter Marc Anthony gelitten hat

Nach und nach kommt die Wahrheit ans Licht.

Zu schön war schließlich die Fassade, die Jennifer Lopez und Marc Anthony, beide 42, bis zu ihrer offiziellen Trennung Mitte Juli aufrechterhalten haben. Doch was die Öffentlichkeit jahrelang -trotz gelegentlicher Untreuegerüchte über den einen oder die andere - als Bilderbuchglück deutete, war für Jennifer Lopez in Wahrheit eine Ehehölle. Der Mann, den sie liebte, machte ihr das Leben schwer, mit seinem Kontrollzwang und seiner krankhaften Eifersucht.

"Am Anfang mochte sie seine Dominanz noch", so ein Freund des Paars. "Damals hat sie es genossen, geführt zu werden. Doch dann nahm er ihr mehr und mehr die Luft zum Atmen." Die US-Presse ist sich in der Schuldfrage einig: Marc Anthony hat diese Ehe zerstört. J.Lo wollte sie retten, dafür eine Eheberatung aufsuchen. Jetzt aber war sie es auch, die den Schlussstrich zog. Tieftraurig ist sie nun, doch gleichzeitig wie befreit. Traurig, weil ihre dritte Ehe gescheitert ist und sie den Traum von der großen Liebe mal wieder aufschieben muss. Befreit, weil sie die Wutausbrüche ihres heißblütigen Gatten nun nicht mehr fürchten muss. "Marc hat Jennifer, den Superstar, geheiratet, wollte sie dann aber bevormunden", so der Freund des Paars. Kein Businessmeeting, bei dem Marc Anthony, selbst ein großer Salsa-Star, nicht dabei war. Kein Shooting, bei dem er nicht darüber wachte, ob seine schöne Frau vielleicht zu sexy posierte.

Als J.Lo im April beim Dreh für ihr aktuelles Video den Tänzer William Levy küsste, soll er ausgerastet sein. Levy dementierte längst, dass da mehr war als eine berufliche Beziehung. Auch Benny Medina, den Manager von Jennifer Lopez, wollte Marc Anthony irgendwann nicht mehr an ihrer Seite sehen. Als er ihn feuerte, wehrte sie sich zum ersten Mal und stellte ihren Vertrauten wieder ein. Marc Anthony -ein Macho, der sich selbst immer mehr Freiheiten zugestand als seiner Frau. Von ausgiebigen Partytouren, für die er extra seinen Ehering vom Finger streifte, ist in Hollywood die Rede. Von Fremd-Flirterei, von einer Affäre mit der Stewardess eines Privatflugzeugs.

image

image

Besonders pikant: Die Beziehung zu seiner Ex-Ehefrau Dayanara Torres soll in den vergangenen Monaten wieder sehr eng geworden sein. "Er hat sie immer häufiger besucht, nicht nur, um seine beiden Kinder zu sehen …", so ein Insider. War Marc Anthony dann doch mal zu Hause, zog er sich gleich zurück. Im dritten Stock der Luxusvilla in L. A., die Jennifer Lopez schon vor der Ehe gehörte, hatte er sich eine Heimdisco eingerichtet. Dort hing er mit Freunden rum, rauchte, trank Alkohol. Seine gesundheitsbewusste Ehefrau hasste das. Immer wieder gab es Zoff. Und immer häufiger verzog sich Marc Anthony in seine "zweite Heimat", ins Hotel "Hilton Woodland Hills".

image

Jetzt hat Jennifer Lopez die Villa erst mal ganz für sich, die Zwillinge Emme und Max, 3, und ihre Mutter Guadalupe, die seit mehreren Jahren mit dort lebt. J.Lo will sich Zeit für die Familie nehmen, parallel weiter an der Karriere arbeiten. Eine Million Dollar hat sie gerade für ein Privatkonzert in der Ukraine kassiert. Mit riesiger Entourage reiste sie an, verlässlich, wie man sie kennt, und der dortigen Hochzeitsgesellschaft rief sie zu: "Ich bin glücklich, dass ich hier auftreten darf!" Für den Erfolg macht sie sogar weiter gemeinsame Sache mit Marc Anthony. Das Paar arbeitet seit einer Weile an der Latino-Casting-Show "Q'Vida". Ihren 42. Geburtstag am vergangenen Sonntag aber feierte La Lopez ohne den Noch-Ehemann. Ein klares Statement für das neue Lebensjahr. Tatjana Detloff

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken