VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez Eindeutige Meinung zu Jennifer Garner als Patchwork-Mutter

Ben Affleck und Jennifer Lopez
© Pierre Suu / Getty Images
Seit Sommer 2021 führen Jennifer Lopez und Ben Affleck ein Patchwork-Familienleben mit ihren fünf Kindern und Jennifer Garner. Was die Sängerin von der Ex ihres Mannes hält, hat sie nun in einem Interview verraten.

Das Dreieck aus Mann, neuer Frau und Ex-Partnerin sorgt oft für Zündstoff. Auch die Beziehung zwischen dem einstigen Ehepaar und Eltern von drei Kindern, Ben Affleck, 50, und Jennifer Garner, 50, gestaltete sich in der Vergangenheit als schwierig. Doch eine fällt durchs Raster: Afflecks neue Ehefrau Jennifer Lopez, 53. Denn die hat nur lobende Worte für die Ex ihres Mannes übrig.

Jennifer Lopez schwärmt von Jennifer Garner

Fast 20 Jahre nach ihrer ersten Verlobung im November 2002 heirateten Jennifer Lopez und Ben Affleck endlich im Juli 2022. Dazwischen lag eine mehr als 18-jährige Trennung, jeweils zwei weitere Ehen (JLo sagte "Ja" zu Sänger Marc Anthony, 54, Affleck zu Schauspielerin Jennifer Garner) und insgesamt fünf Kinder: die Zwillinge Max und Emme Anthony, 14, sowie Violet, 16, Seraphina, 13, und Samuel, 10, Affleck.

Ben Affleck und Jennifer Garner sind zwar seit 2015 getrennt, aufgrund ihrer drei Kinder aber auf ewig verbunden – was nicht immer einfach ist.
Ben Affleck und Jennifer Garner sind zwar seit 2015 getrennt, aufgrund ihrer drei Kinder aber auf ewig verbunden – was nicht immer einfach ist.
© BG004 / Bauer-Griffin / Getty Images

Seit ihrem Liebescomeback im Sommer 2021 versucht sich das Lopez-Affleck-Patchwork-Gespann als neue Familie zusammenzufinden. Wie gut das mittlerweile klappt, hat Jennifer Lopez nun in der Dezember-Ausgabe der US-Modezeitschrift "Vogue" verraten. Dabei kommt sie aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Lopez bezeichnet Garner als "erstaunliches Co-Elternteil". Sie und Affleck "arbeiten wirklich gut zusammen", wenn es darum geht, ihre drei gemeinsamen Kinder in dieser Konstellation zu erziehen.

Lopez will keine Stiefmutter für Garners und Afflecks Kinder sein

Zuvor hätten sich die Sängerin und der Oscarpreisträger viele Gedanken gemacht, ihre Familien zusammenzuführen, denn: "Der Übergang ist ein Prozess, der mit viel Sorgfalt gehandhabt werden muss. Sie sind Teenager. Sie haben so viele Gefühle", so Lopez gegenüber "Vogue", und versichert: "Aber bis jetzt läuft es wirklich gut."

Jennifers größter Wunsch? Sie will keine Stiefmutter für Garners und Afflecks drei Kinder sein. Sie hoffe vielmehr, dass Violet Seraphina und Samuel in ihr eine neue Verbündete sehen, jemand, "der sie wirklich liebt und sich um sie kümmert". Genau das wünsche sie sich auch für Ben und ihre Zwillinge Emme und Max. Davon erhoffe sich Jennifer, eine andere Perspektive zu bekommen, die ihr helfe, "Dinge zu sehen, die [sie] bei [ihren] Kindern nicht sehen kann, weil [sie] emotional so stark involviert" sei.

In der neuen Patchworkfamilie ist es nicht immer harmonisch

In ihrem neuen Co-Parenting-Zuhause in Los Angeles gehe es aber nicht immer harmonisch zur Sache. Es werde auch mal "leidenschaftlich und lautstark" über eine Reihe von politischen und sozialen Themen diskutiert. Lopez hebt positiv hervor, dass "diese Generation sehr aufgeweckt, engagiert und mutig" sei, die "Dinge sehr schnell in Frage" stellen würden.

Auch Ben Affleck dürfte Jennifer Garner in der Vergangenheit einigen Stoff zum Diskutieren serviert haben. Im Dezember 2021 sorgte der Schauspieler mit Aussagen über das Ende seiner Ehe und seiner Alkoholsucht für Furore. In der US-Radiosendung "The Howard Stern Show" enthüllte er: "Ein Grund, warum ich mit dem Trinken überhaupt angefangen habe, war, dass ich mich in meiner Ehe gefangen fühlte. Wenn wir uns nicht getrennt hätten, wären uns vermutlich gegenseitig an die Kehle gegangen und ich würde wahrscheinlich immer noch trinken." Sätze, die seine Ex vermutlich verletzt haben, die das einstige Paar aber überwunden haben dürfte – zumindest laut den positiven neuen Aussagen von Jennifer Lopez.

Verwendete Quelle: vogue.com

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken