VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez über ihre Hochzeit "Wir hatten große Pläne"

Jennifer Lopez
© Getty Images
Jennifer Lopez hat die Pläne für ihre Hochzeit auf Eis gelegt. In einem Interview hat sie verraten, wie enttäuscht sie deswegen ist.

Dass Jennifer Lopez, 50,  wegen der Corona-Pandemie ihre Hochzeit mit Ex-Baseballstar Alex Rodriguez, 44, verschieben muss, ist seit einigen Wochen bekannt. In der US-Sendung "The Today Show" hat sie jetzt über ihre weiteren Pläne gesprochen.

Jennifer Lopez versucht es positiv zu sehen

Lopez macht in dem Interview aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl: "Es bricht mir ein wenig das Herz, denn wir hatten große Pläne. Auf der anderen Seite denke ich, Gott hat größere Pläne und wir müssen einfach abwarten." Derzeit können sich wohl viele mit der Sängerin identifizieren - weltweit liegen Hochzeitsplanungen auf Eis. Doch die 50-Jährige zieht auch etwas Positives aus der Situation. "Vielleicht wird es besser. Ich muss daran glauben, dass es besser wird", so J.Lo. 

Die freie Zeit nutzt die Sängerin jetzt, um etwas zur Ruhe zu kommen. "Wissen Sie, nach dem Super Bowl und nachdem wir fertig waren, 'World of Dance' zu drehen, wollte ich eine Auszeit nehmen", erklärt Lopez. "Das mache ich gerade auch auf eine Art. Aber danach hatten wir viele Pläne für den Sommer." Derzeit sei jedoch alles auf Halde. 

Lopez und Rodriguez sind seit 2019 verlobt

Rodriguez hatte im März 2019 um die Hand von Lopez angehalten. Wann sie ihm öffentlich das Jawort geben kann, ist wegen der derzeitigen Corona-Lage völlig offen, wie sie erklärt: "Niemand weiß es. Es gibt momentan keine Pläne. Wir müssen einfach warten und sehen, was passiert."

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken