VG-Wort Pixel

Jennifer Lopez + Alex Rodriguez Hat er sie betrogen? Jetzt spricht seine angebliche Affäre

Jennifer Lopez und Alex Rodríguez bei den Palm Springs International Film Festival Film Awards im Januar 2020
Jennifer Lopez und Alex Rodríguez bei den Palm Springs International Film Festival Film Awards im Januar 2020
© Getty Images
Hatte Jennifer Lopez' Verlobter Alex Rodriguez eine Affäre mit dem Reality-TV-Star Madison LeCroy? Nun brach die "Southern Charm"-Darstellerin ihr Schweigen und äußerte sich zu den Spekulationen.

Was ist dran an den Fremdgeh-Gerüchten? Eigentlich gehören Jennifer Lopez, 51, und ihr Verlobter Alex Rodriguez, 45, zu den Traumpaaren Hollywoods – doch nun ziehen dunkle Wolken am Liebeshimmel auf. Denn die Behauptung steht im Raum, der Ex-Baseballspieler habe die Sängerin mit dem Reality-TV-Star Madison LeCroy betrogen. Nun äußerte sich die angebliche Affäre zu den Spekulationen.

Madison Le Croy: Alex Rodriguez hat Jennifer Lopez nie "körperlich betrogen"

Gegenüber "Page Six" dementierte die "Southern Charm"-Darstellerin die Gerüchte und stellte klar, dass sie und der 45-Jährige sich nie getroffen, sondern nur am Telefon miteinander gesprochen hätten. "Das ist die Wahrheit", beteuerte die Blondine und betonte: "Er hat seine Verlobte mit mir nie körperlich betrogen." Sie und Rodriguez seien nur Bekannte. 

So entstanden die Fremdgeh-Gerüchte um das Paar

Aber wie kam es überhaupt zu der Annahme, A-Rod hätte J.Lo betrogen? Während des ersten Teils der "Southern Charm"-Reunion, die am 28. Januar ausgestrahlt wurde, beschuldigte Co-Star Craig Conover LeCroy, ihren damaligen Freund Austen Kroll, 33, mit einem in Miami ansässigen "Ex-MLB-Spieler" betrogen zu haben. Daraufhin mischte sich Moderator Andy Cohen, 52, ein und ergänzte, dass der Mann "verheiratet" und "sehr berühmt" sei.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

LeCroy bestätigte im Nachhinein zwar, dass in der Show tatsächlich Rodriguez gemeint gewesen war, aber so wie sie es schildert, wurde ihr Kontakt zu dem Sportler nicht richtig dargestellt. "Ich habe der falschen Person davon berichtet und dann ist es wie bei dem Spiel 'Stille Post' immer weiter erzählt worden", versuchte sie zu erklären. "Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe versucht, so ruhig wie möglich zu bleiben. Ich möchte nichts Schlechtes für seine oder meine Familie. Denn wir sind definitiv unschuldig", fasste die Fernsehbekanntheit die Situation verzweifelt zusammen.

Verwendete Quellen: eonline.com, pagesix.com

swi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken