Jennifer Lawrence: Ihr Traum-Dinner-Date überrascht

Jennifer Lawrence überrascht im Interview mit ihrem Traum-Dinner-Date-Partner. Bitterernst wird sie dagegen beim Thema Harvey Weinstein.

Die erst 27-jährige Jennifer Lawrence ist ein gefragter Hollywood-Star

Die erst 27-jährige Jennifer Lawrence ist ein gefragter Hollywood-Star

Oscar-Gewinnerin (27, "Silver Linings") würde vermutlich ziemlich viele Männer weltweit mit einem Dinner-Date glücklich machen. Im Interview mit Oprah Winfrey (63) für das Magazin "The Hollywood Reporter" hat die Schauspielerin nun verraten, wär ihr persönliches Gegenüber der Wahl wäre.

"Scott Disick", nennt der US-Star einigermaßen überraschend ausgerechnet den 34-jährigen Ex von (38), der aktuell mit der blutjungen Superstar-Tochter (19) liiert sein soll. "Ich bin nicht stolz darauf, aber das sagt mein Herz", wagt JLaw einen Erklärungsversuch. Und wenn Disick dankend ablehnen würde? Dann dürfte sich eine dieser beiden Frauen freuen. Denn ihre Wahl fiele dann auf die Reality-TV-Stars von "Real Housewives of New York", LuAnn de Lesseps (52) und Bethenny Frankel (47).

Solidarischer Hollywood-Star

Das Interview wurde am Mittwoch in den USA veröffentlicht, an dem Tag, als der US-Star beim "Women in Entertainment Breakfast" des Magazins mit dem " Leadership Award" ausgezeichnet wurde. Bei der Dankesrede konzentrierte Jennifer Lawrence sich auf die Frauen, die sich gegen Ungerechtigkeit und sexuelle Übergriffe zur Wehr gesetzt haben und wurde dabei bitterernst.

"Ich möchte mich mit allen Frauen identifizieren, die zu ihrem eigenen Leidwesen und zum Wohl anderer mit Würde, Ausdauer und Kraft aufgestanden sind", richtete sich JLaw an das Publikum. "Es ist nicht einfach, seine Stimme zu erheben. Es ist nicht einfach, kritisiert zu werden. Aber der Punkt ist, dass mir eine Plattform gegeben wurde und ich habe das Gefühl, dass ich die nicht verdiene, wenn ich sie nicht auch nutze."

Eigene Erfahrung mit

Konkreter wurde sie im Interview mit dem "Hollywood Reporter". Über ihre Erlebnisse mit dem ehemaligen Filmmogul Harvey Weinstein (65, "Silver Linings") hat sie darin allerdings Überraschendes zu berichten: "Ich kann nur für mich selbst sprechen. Ich kannte ihn, seit ich 20 bin und er war immer nur nett zu mir - außer in den Momenten, in denen er es nicht war. Dann habe ich ihn ein A... genannt und wir haben weitergemacht", erinnert sich Lawrence.

Er sei väterlich zu ihr gewesen. Daher habe sie einen Moment gebraucht, um alles zu verarbeiten, "weil ich dachte, dass ich diesen Kerl kenne, und dann wird er der Vergewaltigung beschuldigt", zeigt sie sich bestürzt. Alle hätten gewusst, was für ein harter Hund er gewesen sei, gerade auch bei Verhandlungen. "Jeder muss das alles erst einmal verarbeiten. Alles muss heilen", schließt sie.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche