Jennifer Lawrence Ganz die Alte

Jennifer Lawrence
© CoverMedia
Schauspielerin Jennifer Lawrence liest auch nach ihrer Oscar-Nominierung immer noch am liebsten Drehbücher für Low-Budget-Indiefilme.

Jennifer Lawrence (22) hat nach ihrer Oscar-Nominierung nichts an ihrem Arbeitsverhalten verändert.

Der Jungstar ('Die Tribute von Panem - The Hunger Games') gab zwar zu, dass sich nach der Oscar-Nominierung für seine Rolle in 'Winter's Bone' mehr Möglichkeiten ergeben hätten, allerdings ist er an den meisten Drehbüchern, hinter denen viel Kohle steckt, einfach nicht interessiert.

"Es [die Nominierung] macht es viel einfacher, an Sachen heranzukommen. Ich lese aber immer noch dieselben Drehbücher - ein-Dollar-Indies - die ich las, als ich in 'Winter's Bone' entdeckt wurde", überlegte Lawrence gegenüber 'Deadline.com'.

Der Unterschied sei allerdings, dass sie nun nicht mehr warten müsse, um die Sachen zu verwirklichen, die ihr Spaß machten. Stattdessen versuche sie, die richtigen Leute zu finden. Dennoch ist es für die Amerikanerin frustrierend zu sehen, wie viele gute Stoffe es nicht auf die Leinwand schaffen: "Mein größtes Problem mit Hollywood ist, dass es so viele unglaubliche Drehbücher gibt, die keine Finanzierung finden. Wenn ich durch Westwood [Los Angeles] fahre und die Poster der Filme sehe, die gerade im Kino laufen, verstehe ich die Welt nicht mehr."

Ab dem 3. Januar 2013 wird Jennifer Lawrence an der Seite von Bradley Cooper (37, 'Hangover 2') in 'Silver Linings' zu sehen sein und dreht gerade den zweiten Teil der Hunger-Games-Saga, 'Gefährliche Liebe'.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken