VG-Wort Pixel

Jennifer Hudson Ex-Schwager verurteilt


Der frühere Schwager von Jennifer Hudson wurde wegen Mordes verurteilt. Er soll die Mutter, den Bruder und den Neffen der Sängerin vor drei Jahren aus Eifersucht erschossen haben

William Balfour, der ehemalige Schwager von Jennifer Hudson, wurde unter anderem laut "chicagotribune.com" am Freitagnachmittag (11. Mai) nach elf Prozesstagen für schuldig erklärt. Aus Eifersucht soll er vor drei Jahren Hudsons Mutter, ihren Bruder und ihren Neffen erschossen haben.

Obwohl es keinen Zeugen der Morde gibt und weder Fingerabdrücke noch DNA-Spuren am Tatort gefunden wurden, kam das Geschworenengericht in Chicago zu dem Schluss, dass Balfour der Täter ist. Bis zur Urteilsfindung war es jedoch ein langer Weg: Knapp drei Stunden vor dem Schuldspruch hatten die sechs Frauen und sechs Männer Richter Charles Burns mitgeteilt, sich nicht einigen zu können.

William Balfour ist wegen Mordes an Jennifer Hudsons Mutter, ihrem Bruder und dem siebenjährigen Neffen angeklagt.
William Balfour ist wegen dreifachen Mordes verurteilt worden.
© Reuters

Hudson brach bei der Urteilsverkündung in Tränen aus. Zusammen mit ihrer Schwester Julia, Balfours Ex-Frau, dankte sie nach dem Prozess zunächst Gott und dann den Strafverfolgern, der Polizei und den Zeugen der Anklage. "Wir beten, dass Gott Herrn Balfour seine grausige Tat vergibt und sein Herz bekehrt, damit er Reue zeigen kann", verkündeten sie außerdem auf der Website "jenniferhudson.com".

Jennifer Hudson ging der Prozess drei Jahre nach der Tat noch sehr nahe. Immer wieder wurde sie im Gerichtssaal mit schrecklichen Details konfrontiert, musste sich Fotos ihres mit zwei Kopfschüssen hingerichteten Bruders oder des blutgetränkten Nachthemds ihrer Mutter ansehen. Als sie Mitte April im Zeugenstand aussagte, musste sie immer wieder unterbrechen, um sich zu fangen.

Jennifer Hudson (Mitte), ihr Verlobter David Otunga und ihre Schwester Julia nach der Urteilsverkündung.
Jennifer Hudson (Mitte), ihr Verlobter David Otunga und ihre Schwester Julia nach der Urteilsverkündung.
© Reuters

Nun kann die Sängerin endlich wieder nach vorne blicken. Um sich von den Strapazen der letzten Wochen zu erholen, fuhr sie laut "splashnews.com" nur wenige Stunden nach der Urteilsverkündung zusammen mit ihrem Verlobten in einen Vergnügungspark.

Balfour beteuert derweil weiterhin seine Unschuld. Das Strafmaß für den 31-Jährigen steht noch nicht fest, Beobachter rechnen aber mit lebenslang. Die Todesstrafe gibt es im Staat Illinois nicht.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken