Jennifer Garner: Olympia um jeden Preis

Jennifer Garner ist so begeistert von den Olympischen Spielen, dass sie als dreifache Mutter sogar noch weniger Schlaf dafür in Kauf nimmt. Der Grund: Die Sportler rühren sie immer wieder zu Tränen

Olympia 2012

Olympischer Sommer in London

Jason Orange, Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald geben sich als "Take That" die Ehre.
Fürst Albert, Prinz Frederik von Dänemark sowie Königin Sofia, Prinz Felipe und Prinzessin Letizia von Spanien freuen sich auf d
8. August 2012: Usain Bolt ist der einzige Sprinter, der bei zwei aufeinanderfolgenden olympischen Spielen die Goldmedaille über
Herzogin Catherine und Prinz Harry treffen Athleten des britischen Team im Westfield Centre in London zum kleinen Plausch.

61

Nicht nur die europäischen Stars wie Herzogin Catherine oder David Beckham sind vom Olympiade-Fieber angesteckt, auch in Hollywood werden die sportlichen Spiele verfolgt. Jetzt gab Jennifer Garner zu, dass sie ein riesiger Olympia-Fan ist.

"Ich schaffe es einfach nicht, es nicht zu gucken", erzählte sie im Gespräch mit "USA Today". Dabei muss die dreifache Mutter in Los Angeles dafür nachts die Augen offen halten, schließlich finden die Spiele in London statt. Ihr fünf Monate alter Sohn Samuel hält sie jedoch sowieso wach, tagsüber sorgen außerdem seine großen Schwester Violet, sechs, und Serphina, drei, für Trubel.

Chryssanthi Kavazi im Interview

Drei Monate nach der Geburt: "Es ist hart für mich"

Chryssanthi Kavazi 
Chryssanthi Kavazi ist vor drei Monaten zum ersten Mal Mutter geworden, lässt es sich aber nicht nehmen, trotzdem auf der 70. Berlinale vorbeizuschauen.
©Gala

Doch Jennifer Garner nimmt den Schlafmangel gerne in Kauf, denn die Sportler begeistern sie regelmäßig so sehr, dass sie zu Tränen gerührt ist. "Ich weine jedes Mal, wenn sie die Eltern zeigen, wenn sie die Mannschafts-Kollegen zeigen, wenn sie jemanden zeigen, der stolz auf sich ist - sogar wenn es jemand aus einem anderen Team ist!", gibt die 40-Jährige zu.

Als Amerikanerin hat sie außerdem besonders viel Grund zum Jubeln, schließlich ist das US-Team momentan gemeinsam mit China an erster Stelle im Medaillen-Spiegel: Beide Länder haben bereits 18 Gold-Medaillen gewinnen können.

Deshalb will Jennifer Garner eigentlich weiterhin nachts die Daumen drücken - selbst wenn alle Kinder dann schlafen. "Ich mache mir immer Sorgen, was ich heute Nacht bei der Olympiade verpassen könnte. Aber ich werde wohl ins Bett gehen müssen."

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche