VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston vs. Angelina Jolie "Das war wirklich uncool, Angie"

Jennifer Aniston
© Getty Images
Jennifer Aniston und Brad Pitt sind schon lange getrennt. Ein Grund dafür war Angelina Jolie. Wie sehr ihr die ganze Geschichte damals zu schaffen machte, verriet Jennifer 2008 gegenüber der "Vogue"

Jennifer Aniston, 50, und Brad Pitt, 55, galten während ihrer Ehe von 2000 bis 2005 als DAS Hollywood-Traumpaar schlechthin. Doch dann lernte der heute 55-Jährige Angelina Jolie, 43, bei den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" kennen. Es funkte zwischen den beiden Schauspielern, sie wurden ein Paar. Und noch während die Scheidung von Brad und Jen in vollem Gange war, wurde die Angie schwanger. Dass die ganze Geschichte für die betrogene Jennifer Aniston niemals leicht gewesen war, hatte man sich schon immer denken können. In einigen Interviews machte sie ihrer Wut und ihrer Trauer seitdem Luft. Vor allem die Art und Weise, wie ihre Konkurrentin ihre Liebe zu Brad Pitt damals öffentlich machte, und ihre frühe Schwangerschaft machten Jennifer schwer zu schaffen.

Jennifer Aniston: Es war wie ein Stich ins Herz

In einem Interview mit der "Vanity Fair" wurde Jennifer Aniston vor einigen Jahren ganz offen auf die Situation angesprochen – und das brachte sie damals offenbar völlig aus dem Konzept. Als der Reporter Jen ganz unverblümt sagte, dass sie aussehe, als habe man ihr "einen Stich ins Herz" versetzt, und dann auch noch die Schwangerschaftsgerüchte ins Spiel brachte, sollen bei der Hollywood-Schönheit alle Dämme gebrochen sein. Mehrere Minuten lang soll die Blondine geweint haben, unfähig, ihre Emotionen zu unterdrücken.

Der Reporter fragte sie, ob sie den Gerüchten, ihr Mann habe sie mit Angelina betrogen, Glauben schenke, woraufhin sie erklärte: "Ich habe mich dazu entschlossen, meinem Ehemann zu glauben. An diesem Punkt überrascht mich eigentlich gar nichts mehr, aber ich entscheide mich lieber dafür, ihm zu glauben." Brad und Angelina hatten beide versichert, dass zwischen ihnen nichts gelaufen sei, während er noch mit Jennifer zusammen war.

Brad Pitt, Angelina Jolie, Arnon Milchan
Brad Pitt + Angelina Jolie mit Produzent Arnon Milchan bei der Premiere von "Mr. & Mrs. Smith" 2005
© Getty Images

"Angie, das war nicht cool"

Als dann feststand, dass Brad und Angie ein Paar sind, reagierte Jen stets cool, gab vor, dass die neue Beziehung ihres Ex-Mannes okay für sie sei. Doch ganz so einfach war es dann offenbar doch nicht für die heute 50-Jährige. Gegenüber der "Vogue" sagte sie 2008, dass ihr vor allem die Art und Weise, wie Angelina Jolie in der Öffentlichkeit mit ihrer Beziehung zu Brad Pitt umging, schwer fiel. In einem Interview mit der "New York Times" habe sich Angie damals zu Dingen geäußert, "die aus einer Zeit stammten, wo ich von diesen Vorgängen noch nichts wusste." Jen hatte also aus den Medien von der neuen Beziehung ihres Ex erfahren – und noch schlimmer: Dass diese sogar schon anfing, bevor sie endgültig getrennt waren. Ein Schock für die Schauspielerin, die Angies Verhalten ganz offen als "unangemessen" bezeichnete. "Das Zeug darüber, wie sie es kaum erwarten konnte, jeden Tag zur Arbeit zu kommen. Das war wirklich uncool", beschwerte sich Jennifer Aniston 2008 in der "Vogue". 

So denkt Jennifer heute über die Ehe mit Brad Pitt

"Ich wäre ein Roboter gewesen, wenn ich keine Wut, keinen Schmerz und keine Scham empfunden hätte", machte sie damals klar. Bis heute gäbe es vieles, das sie einfach nicht verstehe. 

Trotz ihrer Verzweiflung gab Jen jedoch gleichzeitig zu, dass sie glücklich darüber sei, die Ehe mit Brad erlebt haben zu dürfen: "Ich liebe Brad, ich liebe ihn wirklich. Ich werde ihn den Rest meines Lebens lieben. Er ist ein fantastischer Mann. Ich bereue nichts… Es war eine wundervolle, komplizierte Beziehung." Auch habe sie nie das Gefühl gehabt, es gar nicht abwarten zu können, endlich geschieden zu werden.  

Verwendete Quellen: Mirror, Time, Vogue

mba / abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken