VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston Krawall gegen Kim Kardashian

Jennifer Aniston, Kim Kardashian
© The Ellen Show / Splashnews.com
Dass die ganze Welt über Kim Kardashians "Paper"-Cover spricht, gefällt einer ganz und gar nicht: Ausgerechnet Jennifer Aniston geht jetzt in die Offensive

Hätte es im März 1996 schon Instagram oder Facebook gegeben, dann hätte das "Rolling Stone"-Cover, das Jennifer Anistons nackte Kehrseite zeigt, bestimmt genau so das Internet eingenommen, wie zuletzt das "Paper Magazine"-Cover von Kim Kardashian. Dieser Meinung ist zumindest Jennifer selbst. Gegenüber "Extra" sagte sie jetzt bei der Premiere ihres neuen Films "Kill The Boss 2" in Los Angeles: "Ich war das Original, oder nicht? Tut mir leid, Kim K!"

Bei Jennifer läuten nicht nur die Hochzeitsglocken

Und das war nur der Anfang: Als der "Friends"-Star nur ein paar Tage später zu Gast in der Talkshow von Ellen DeGeneres war, sollten eigentlich die bevorstehende Hochzeit mit Justin Theroux und ihr neuer Film Thema sein. Stattdessen schaffte Jennifer es, das Gespräch wieder in Richtung Kehrseite und Kurven zu lenken. Während des Gesprächs pumpte sie ihren BH plötzlich so weit auf, bis das rote Oberteil zu platzen drohte. Auf das laute Gelächter des Publikums hin, antwortete sie nur trocken: "Das ist meine Version von Kim Kardashian, nur anders rum"

Ist die 45-Jährige etwa neidisch auf die Aufmerksamkeit, die der Reality-Star mit solchen Aktionen auf sich zieht? Oder stellt sie nur erneut ihr komödiantisches Talent zur Schau? Aufmerksamkeit bekommt sie mit diesen bissigen Kommentaren auf jeden Fall auch zur Genüge. Und die kann ja nie schaden, vor allem nicht, wenn man gerade seinen neuen Film promotet.

Sieht aus, als könnte Jennifer zumindest in Sachen Business mit Reality-Star Kim mithalten.

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken