VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston Endlich weiß sie, wen sie will


Seit der Trennung von Brad Pitt steckte Jennifer Aniston fest in der Rolle der verlassenen Ehefrau - frisch verlobt mit Justin Theroux will die Schauspielerin ein neues Leben beginnen

Großer Presseaufmarsch in dem provenzalischen Dorf Correns: Dort waren am Wochenende ungewöhnlich viele Fotografen und Reporter zu sehen, Helikopter drehten ihre Runden. Alle warteten bei brütender Hitze auf ein Zeichen dafür, dass Angelina Jolie und Brad Pitt hinter den Mauern ihres "Château Miraval" den Bund fürs Leben schließen.

Doch gute Nachrichten gab es stattdessen aus New York. Welch Ironie des Schicksals: Während alle Welt die Hochzeit von Brangelina im Sinn hat, verlobt sich ausgerechnet Brads Exfrau. Am Sonntag, die Presseleute waren längst aus Correns abgezogen, gab ein Sprecher von Justin Theroux, 41, bekannt: "Justin Theroux verlebte am Freitag einen wunderschönen Geburtstag, bei dem ihm seine Freundin Jennifer Aniston das außergewöhnliche Geschenk machte, seinen Heiratsantrag anzunehmen." Umständlich formuliert zwar, aber hochromantisch! Stellt die Wortwahl doch klar: Justin hat um Jennifer geworben - und sie hat sein Werben erhört! Und nicht, wie man nach der langen Liebes-Durststrecke der 43-Jährigen spotten könnte: Endlich hat mal einer gefragt ...

Seit der Trennung von Brad Pitt im Januar 2005 steckte Jennifer Aniston in der Rolle der verlassenen Ehefrau. Gegen die mediale Omnipräsenz ihres attraktiven und erfolgreichen Ex-Ehemanns und des gleichermaßen attraktiven und erfolgreichen Trennungsgrundes kam das blonde "Girl next door" nicht an. Zwar hatte sie das Mitgefühl auf ihrer Seite, aber leider keine Glücksnachrichten. Während Brad Pitt, 48, und Angelina Jolie, 37, ihre Großfamilie um eigene und Adoptivkinder erweiterten, wurde Jennifer Anistons Liste der gescheiterten Liebschaften länger. 2006 Vince Vaughn, 2009 John Mayer, 2010 Gerard Butler.

Brad Pitt hat seine Ehe mit Jen eine Beziehung genannt, die vorgab, etwas zu sein, was sie nicht war. Jennifer Anistons Fans regten sich darüber sehr auf - die Schauspielerin versteht aber inzwischen, was er gemeint hat. Denn auch sie hat in den sieben Jahren seit der Scheidung vorgegeben, jemand zu sein, der sie nicht war. Sie mimte America's Sweetheart, selbst wenn ihr nicht danach war. Sie wollte perfekt sein, inklusive gestähltem Körper, attraktivem Mann und harmonischer Familie. Erst als sie über 40 war, hörte sie auf, so zu tun, als verlaufe in ihrem Leben alles nach Plan.

In dieser Phase traf sie Justin Theroux. Am Set von "Wanderlust" fühlte sich der einstige "Friends"-Star von Justins Andersartigkeit angezogen: Dem Glamour-Girl gefiel der Biker-Boy in Boots, Lederjacke und Jeans, der zu Filmpremieren mit dem eigenen Motorrad kam. Ein echter Kerl - obwohl er aus einer Intellektuellenfamilie stammt, Vater Anwalt, Mutter Autorin, Onkel Schriftsteller. "Du kannst mit ihm Spaß haben. Aber auch wenn du in Schwierig- keiten bist, ist er für dich da", sagt sein Freund Scott Campbell über ihn.

Seit sich Justin im Frühjahr 2011 von der Kostümdesignerin Heidi Bivens trennte, mit der er 14 Jahre lang zusammengelebt hatte, sind Jen und er ein Paar. Sie änderte ihren Look, wirkt unerschrocken und lässig in Lederjacke und Boots; er greift bei Abendveranstaltungen jetzt gern mal zum Armani-Anzug. In den ersten Interviews, die Jen nach Bekanntgabe ihrer Liaison gab, sagte sie kühne Sätze: "Natürlich würde ich gern Kinder haben. Aber ich könnte mir auch vorstellen, ein Baby zu adoptieren und allein großzuziehen." Eine klare Botschaft an Justin: Ich bin stark. Du musst nicht für mein Glück sorgen! Das war wichtig für den Mann, der einmal zugab, von Jennifers Glamour-Welt überrannt worden zu sein: "Diese Aufmerksamkeit ist neu für mich, ich bin ständig auf der Hut. Aber Jennifer hilft mir, damit umzugehen. Ich lerne viel von ihr."

So unterschiedlich die Liebenden sein mögen, ihre Bekenntnisse klingen gleich. Jennifer: "Ich bin glücklicher, als ich es jemals war." Justin: "Ich bin einfach nur glücklich!" Davon konnte sich auch Brad-Pitt-Kumpel George Clooney überzeugen, als er im Juni einige Tage mit den beiden am Comer See verbrachte. Er schätzt Justin Theroux als begabten Kreativen - und nicht nur er: Zwei hochkarätige Hollywood-Projekte soll Jennifers Verlobter demnächst als Drehbuchautor und Regisseur betreuen.

Als ihre Mutter vergangenes Jahr einen Schlaganfall erlitt, sagte Jennifer Aniston: "Das Leben ist schön, aber auch schwierig, traurig und begrenzt. Alles hat seine Zeit." Für Jennifer ist es derzeit eindeutig schön. Ihr Ja zu Justin ist auch ein entschlossenes Ja zur Zukunft.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken