VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston Sie wollte weg aus Hollywood

Jennifer Aniston
© Getty Images
Jennifer Aniston dachte darüber nach, die Schauspielerei aufzugeben. Warum erklärt sie in einem neuen Interview.

Jennifer Aniston, 51, gehört zu den Lieblingen Hollywoods und ist seit ihrem Durchbruch in der Serie "Friends" ein fester Bestandteil der Traumfabrik. Doch wie viele anderen kennt auch sie den Moment, wenn der Job einem die Kräfte raubt.

Jennifer Aniston war erschöpft 

Im Podcast "Smartless", der von ihren Kollegen Jason Bateman, 51, Sean Hayes, 50, und Will Arnet, 50, moderiert wird, wurde Aniston gefragt, zu welchem Zeitpunkt sie einer Abkehr aus Hollywood am nächsten gestanden habe. Die Antwort der 51-Jährigen: "Ich muss sagen, dass mir das [Aufhören] in den letzten zwei Jahren in den Sinn gekommen ist, was es noch nie zuvor getan hat. Es war nach einem Job, den ich gemacht habe. Ich dachte 'Woah, das hat mir das Leben ausgesaugt, und ich weiß nicht, ob es das ist, was mich interessiert.'"

Aniston verriet in dem Podcast nicht, um welches Filmprojekt es sich gehandelt hat. Nur so viel: Es schien chaotisch gewesen zu sein. "Es war ein völlig unvorbereitetes Projekt … Wir haben alle schon einmal an solchen Projekten mitgewirkt und sagen hinterher 'Nie wieder!'", erklärt Jennifer.

Diesen Job würde Jennifer Aniston machen, wenn sie keine Schauspielerin wäre

Einen Plan B hatte Aniston schon in der Tasche: Sie wäre Interior-Designerin geworden. "Ich liebe es, es macht mich glücklich." Doch es kam zum Glück ihrer Fans anders: Seit November 2019 ist Jennifer in der "Apple TV+"-Serie "The Morning Show" zu sehen und auch hinter der Kamera als Produzentin tätig. Das zahlt sich aus: Im Januar 2020 wurde sie für ihre Darstellung von Nachrichtensprecherin Alex Levy als beste Darstellerin in einem TV-Drama bei den "Screen Actors Guild Award" in Los Angeles ausgezeichnet. Künftig könnte man die 51-Jährige auch öfter im Regiestuhl sehen. "Ich würde das gerne öfter machen. Ich genieße es sehr", schwärmt Jennifer Aniston.

Verwendete Quelle: Podcast "Smartless" auf Spotify

jre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken