VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston + Brad Pitt sprechen über ihre Trennung ... und Angelina Jolie soll nicht der springende Punkt gewesen sein

Jennifer Aniston, Brad Pitt
© Getty Images
Sechs Jahre lang waren Jennifer Aniston und Brad Pitt das unbestrittene Glamour-Paar in Hollywood. Doch nach fünf Jahren Ehe zerbricht ihr Glück. Als Sündenbock hält lange Jahre Angelina Jolie her. Doch die Gründe für die Trennung des einstigen Traumpaares liegen offenbar woanders.

Diese Begegnung geht direkt ins Herz! Als Jennifer Aniston, 51, und Brad Pitt, 56, sich im Januar 2020 bei den "Screen Actors Guild Awards" begegnen, sprühen die Funken - und die Welt schaut elektrisiert zu. Das einstige Traumpaar, Hollywoods Vorzeige-Darlings zum Jahrtausendwechsel, stehen sich endlich wieder gegenüber und die Chemie stimmt. Mehr noch: Die Zeugen dieser unerwarteten Reunion im Backstagebereich der Filmpreisverleihung ahnen, was diese beiden einmal verbunden hat.

Jennifer Aniston und Brad Pitt: Aus stürmischer Liebe wird gähnende Langeweile

Umso ungläubiger reagieren im Jahr 2005 Fans und Medien auf die Trennung des strahlenden Powerpaars. Sechs Jahre zuvor machen die beiden Stars ihre Liebe öffentlich. Ein Jahr später wird geheiratet. Dann kommt Brad bei den Dreharbeiten zu "Mr. and Mrs. Smith" der rassigen Schönheit Angelina Jolie, 45, zu nahe. Der Rest ist eine Scheidungsgeschichte.

Doch wenn es nur so einfach wäre. Hört man nämlich ganz genau hin, offenbaren Jennifer und Brad eine etwas andere Version ihres ehelichen Scheiterns. 

Liebesglück im Eiltempo

Ihre Liebe beginnt stürmisch. Magie liegt in der Luft. Natürlich auch eine körperliche Anziehung, aber da ist offenbar noch mehr. Der Leinwandheld weiß offenbar schnell, dass er in der "Friends"-Darstellerin "die Eine" gefunden hat. Fünf Monate nach ihrem ersten Date in Brads Haus soll er vor ihr auf die Knie gegangen sein und mit dem Ring am Verlobungsfinger schwärmt Jen gegenüber ihrem Interviewpartner des Magazins "Rolling Stone": "Ich sage dir nur, dass dies die glücklichste Zeit meines Lebens ist - dass ich glücklicher bin als je zuvor." 

Auch der eher zurückhaltende Brad zeigt sich dem Magazin gegenüber ungewöhnlich euphorisch und verrät, dass er verliebt und dass dieser Zustand "das Größte auf der Welt" sei. Der sonst so beherrschte Superstar gerät regelrecht ins Schwärmen: "Sie ist fantastisch, sie ist kompliziert, sie ist weise, sie ist fair, sie hat großes Einfühlungsvermögen für andere ... und sie ist einfach so cool."

Die Liebe wird alltäglich

Am 29. Juli 2000 gibt sich das Paar das Jawort. Und dann kehrt plötzlich der Alltag ein. 

Brad und Jennifer haben genug vom Hollywoodzirkus. Sie wollen ihr Glück zu weit genießen und halten sich von wilden Parties fern. Das Kontrastprogramm: Fernsehen gucken und Essen nach Hause bestellen. Dazu das ein oder andere Entspannungsmittel.Zunächst ein Luxus für die viel beschäftigten Schauspieler. Auf die Dauer wird die selbstgewählte Häuslichkeit jedoch zur Bürde, zumindest für Brad: "Ich wurde es leid, auf einer Couch zu sitzen, einen Joint zu halten und mich zu verstecken. Es fühlte sich erbärmlich an. Mir wurde klar, dass ich so sehr darauf bedacht war, einen Film über ein interessantes Leben zu finden, aber ich lebte ja selbst kein interessantes Leben.   

"Ist er die Liebe meines Lebens?"

Rückblickend stellt der Star fest: "Ich glaube, meine Ehe hatte etwas damit zu tun ... Ich wollte so tun, als wäre die Ehe etwas, was es nicht war."

Und auch bei Jennifer schleichen sich Zweifel ein. Auf die Frage eines Journalisten des "W Magazin" im Jahr 2003, ob Brad die "Liebe ihres Lebens" sei, antwortet sie: "Ist er die Liebe meines Lebens? Ich denke, man fragt sich immer irgendwie: 'Bist du die Liebe meines Lebens?'", und stellt dann fast nüchtern fest: "Ich meine, ich weiß nicht. Ich war noch nie jemand, der gesagt hat: 'Er ist die Liebe meines Lebens'. Er ist sicherlich eine große Liebe in meinem Leben."

Sicher ist sich die Schauspielerin zu diesem Zeitpunkt aber hinsichtlich der Vision für die wohl wichtigste Rolle in ihrem Leben: "Es ist Zeit. Es ist Zeit. Weißt du, ich denke du kannst mit einem Baby arbeiten, ich denke du kannst schwanger arbeiten, ich denke du kannst alles machen. Also freue ich mich wirklich darauf, langsamer zu werden", formuliert sie ihren Wunsch nach Mutterfreuden. "Ich werde 'Friends' bis Ende Januar fertig haben, er wird [Mr und Mrs Smith] bis Ende Februar drehen. Dann startet er 'Ocean's Twelve'. Zum Glück kann ich mit ihm reisen, während er das tut."

Angelina Jolie kommt ins Spiel

Doch die so rosig erscheinenden Zukunftspläne lösen sich in Luft aus. Die Gerüchteküche brodelt. Brads Co-Star Angelina Jolie soll ihm den Kopf verdreht haben. Jennifers bester Freundin Courteney Cox, 56, sagt rückblickend zu "Vanity Fair": "Es gab eine Verbindung, und er war ehrlich zu Jen," und fügt hinzu: "Zumindest war er ehrlich. Es war eine Anziehungskraft, gegen die er eine Zeit lang gekämpft hat."

Brad Pitt und Angelina Jolie kommen sich am Set von "Mr. und Mrs. Smith" näher.
Brad Pitt und Angelina Jolie kommen sich am Set von "Mr. und Mrs. Smith" näher.
© Getty Images

Das Paar gibt im Januar 2005 seine Trennung bekannt und beteuert öffentlich, dass keine andere Person ausschlaggebend für das Scheitern ihrer Beziehung gewesen sei. Zwei Monate später allerdings zeigt sich Brad gemeinsam mit Angelina und deren Sohn Maddox, 18, an einem Strand in Kenia. 

"Brangelina" bleiben zwölf Jahre zusammen, zwei davon sind sie verheiratet. Neben den Adoptivkindern bekommen die beiden drei leibliche Kinder. Im Jahr 2016 lässt sich das Paar scheiden.

Jennifer tut sich in den Folgejahren schwerer. Beziehungen mit ihrem Filmpartner Vince Vaughn, 50, oder Sänger John Mayer, 42, sind nicht von langer Dauer. Erst mit Schauspieler Justin Theroux, 48, scheint sie ein neues Glück zu finden. Sie heiratet den Amerikaner im Jahr 2015. Doch die Ehe hält nur zwei Jahre.Das öffentlich vielbeachtete Wiedersehen von Brad und Jennifer bei den SAG Awards in diesem Jahr kurbelt die Sehnsucht ihrer Fans nach einer neu entflammenden Romanze zwischen den beiden an. Diese hatten dem Schauspieler einmal vorgeworfen, er habe sein Ex-Frau "langweilig" genannt. In einer Erklärung stellt der Hollywoodstar klar: "Es ist eine wichtige Beziehung, die ich sehr schätze. Der Punkt, den ich ansprechen wollte, ist nicht, dass Jen langweilig war, sondern dass ich für mich selbst langweilig wurde - und dafür bin ich verantwortlich."  

Bei den "Screen Actors Guild Awards" 2020 feiern Brad Pitt und Jennifer Aniston backstage ein vielbeachtetes Wiedersehen.
Bei den "Screen Actors Guild Awards" 2020 feiern Brad Pitt und Jennifer Aniston backstage ein vielbeachtetes Wiedersehen.
© Getty Images

Verwendete Quellen: W Magazin, Vanity Fair, Rolling Stone, Mirror

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken