Jennie Garth Warten auf das "Twilight"-Ende

Jennie Garth kann den letzten Teil der "Twilight"-Saga kaum abwarten - weil ihr Ehemann dann wieder mehr Zeit für die Familie hat

Weltweit erwarten die Fans mit Spannung den letzen Teil der "Twilight"-Filme, doch eine freut sich besonders darauf: Jennie Garth kann das Ende der Vampirsaga kaum erwarten, weil ihr Mann Peter Facinelli dann endlich wieder mehr Zeit für die Familie hat. Schließlich spielt Facinelli in den "Twilight"- Verfilmungen das Familienoberhaupt des Vampirclans, Carlisle Cullen.

"Auf jeden Fall. Ich weiß gar nicht mehr, wie ein Leben mit Ehemann ist. Ich werde mich sehr freuen", sagte die Schauspielerin dem Magazin "PopEater" auf die Frage, ob sie nach dem Ende von "Twilight" erleichtert sein werde. Peter Facinelli versuche zwar, nie länger als zwei Wochen von ihr und den drei Töchtern getrennt zu sein, aber es sei trotzdem schwer für alle. Die Mädchen vermissen ihren Vater sehr.

Trotzdem kommt es für die Familie nicht in Frage, den Dreharbeiten hinterherzureisen und die Kinder zuhause zu unterrichten: "Sie finden es gut, dass sie ein normales, ruhiges Leben haben. Und wir möchten ihnen das gerne ermöglichen", erklärt Garth.

Die 38-Jährige ist stolz auf ihren erfolgreichen Ehemann und will ihn weiter unterstützen: "Es ist eine tolle Zeit für ihn. Ich konzentriere mich dafür umso mehr auf die Familie. Ich weiß nicht, ob man das als Opfer bezeichnen kann, aber es ist auf jeden Fall das, was ich im Moment tun möchte."

Die Verfilmung des vierten Vampirromans von Stephenie Meyer mit dem Titel "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht" soll in zwei Teilen in die Kinos kommen. Der erste erscheint am 18. November 2011, der zweite voraussichtlich im Sommer 2012. Bis dahin wird Peter Facinelli also noch viel mit Dreharbeiten und Werbeterminen zu tun haben.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken