Jeffrey Tambor: Er streitet sexuelle Belästigung ab

Hat Jeffrey Tambor sich der Belästigung schuldig gemacht? Das behauptet zumindest eine Ex-Angestellte. Amazon untersucht den Fall bereits.

Die Schleusen sind geöffnet: Immer wieder tauchen neue Belästigungsvorwürfe gegen Hollywood-Stars auf. Nun sind Anschuldigungen gegen Jeffrey Tambor (73) hervorgebracht worden. Wie Amazon der Website "Deadline" bestätigte, untersucht das Unternehmen derzeit Vorwürfe der ehemaligen Assistentin des Schauspielers. Tambor, der in der Amazon-Serie "Transparent" die Rolle der Transfrau Maura Pfefferman spielt, soll sich ihr gegenüber "unangebracht" verhalten haben, wie Van Barnes, so der Name der Assistentin, in einem privaten Facebook-Post erklärt haben soll.

Tambor wehrt sich indes gegen den Vorwurf seitens der in seinen Worten "missmutigen Assistentin". In einem von "Deadline" veröffentlichtem Statement erklärte er: "Ich weise jegliche Andeutungen und Vorwürfe, ich hätte mich dieser oder irgendeiner anderen Person in meinem Arbeitsumfeld gegenüber jemals unangebracht verhalten, entschieden und vehement von mir. Ich bin entsetzt und erschüttert von dieser haltlosen Anschuldigung."

Ginger Costello-Wollersheim

"Er hat uns allen etwas vorgespielt"

Ginger Costello-Wollersheim mit Bert Wollersheim und Janine Pink
Die Wollersheims können es nicht fassen, dass die TV-Liebe von "Promi Big Brother"-Traumpaar Janine Pink und Tobias Wegener nach nur wenigen Wochen schon wieder vorbei sein soll.
©RTL / Gala

Bei Amazon häufen sich die Vorfälle

Erst vor wenigen Wochen war der Chef der Amazon Studios, Roy Price (50), beurlaubt worden, nachdem Berichte auftauchten, er habe die Produzentin Isa Dick Hackett (50, "The Man In The High Castle") belästigt. Price, der maßgeblich für Amazons Etablierung als Streaming-Dienst verantwortlich war, kündigte daraufhin seinen Job.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche