VG-Wort Pixel

Jeff Hanneman Tod mit 49 Jahren


Der "Slayer"-Gitarrist Jeff Hanneman ist in einem Krankenhaus in Kalifornien an Leberversagen gestorben

"Slayer"-Fans trauern: Jeff Hanneman, der Gitarrist und Mitbegründer der Thrash-Metal-Band, ist am Donnerstag (1. Mai) in einem Krankenhaus in Kalifornien an Leberversagen gestorben. Das teilten seine Musiker-Kollegen auf der Facebook-Seite der Gruppe mit. "Slayer ist am Boden zerstört, mitteilen zu müssen, dass ihr Bandmitglied und Bruder Jeff Hanneman heute Morgen gegen 11.00 Uhr in der Nähe seines Wohnorts in Südkalifornien gestorben ist", heißt es in der Mitteilung. "Er wird schmerzlich vermisst werden".

Jeff Hanneman litt laut "abcnews.com" seit 2011 an einer Hautkrankheit, die das Gewebe zerstört. Hervorgerufen wurde sie vermutlich durch einen Spinnenbiss, der laut "Slayer"-Sprecherin Heidi Robinson-Fitzgerald auch zu Leberschäden führte. Ob eine Autopsie durchgeführt wird, sei allerdings noch nicht klar.

Der Musiker hatte erst vor kurzem begonnen, neue Songs für seine Band zu schreiben. Auch ein Album war geplant.

Jeff Hanneman war seit Anfang der Achtziger Jahre Mitglied der Gruppe "Slayer". Zusammen mit "Metallica", "Megadeth" und "Anthrax" bildeten sie die sogenannten "Big Four" der Thrash-Metal-Szene.

Hanneman wurde 49 Jahre alt. Er hinterlässt seine Frau Kathryn, die bis zuletzt an seinem Krankenbett saß.

aze

Mehr zum Thema


Gala entdecken