VG-Wort Pixel

Jeff Bezos Droht dem Amazon-Gründer die teuerste Scheidung aller Zeiten?

Jeff Bezos
© Splashnews.com
Er ist der reichste Mann der Welt – noch! Denn die Scheidung könnte Jeff Bezos um die Hälfte seines 120 Milliarden Euro-Vermögens kosten

Mit rund 137 Milliarden US-Dollar (etwa 120 Milliarden Euro) ist Amazon-Gründer Jeff Bezos, 54, laut "Forbes" derzeit noch der reichste Mann der Welt. Die Betonung liegt auf "noch", schließlich lässt sich der Unternehmer von seiner Ehefrau MacKenzie Bezos, 48, scheiden – und das könnte ihn teuer zu stehen kommen. Wird die Scheidung des Amazon-Gründers die teuerste aller Zeiten?

Wie viel seines Vermögens wird Jeff Bezos verlieren?

Seit einigen Tagen ist nun bekannt, dass sich Jeff Bezos und seine Noch-Frau MacKenzie scheiden lassen wollen. Mindestens genauso lange gibt es Spekulationen darum, wie teuer die Scheidung für den 54-Jährigen werden wird. Über die genauen Abmachungen, die das Paar einst bei der Eheschließung getroffen haben, war bisher nichts an die Öffentlichkeit gelangt. Jetzt behauptet ein Insider gegenüber "TMZ", dass es keinen Ehevertrag gebe. Demnach stünde die Hälfte des Gesamtvermögens, also umgerechnet etwa 120 Milliarden Euro, auf dem Spiel. MacKenzie Bezos würde rund 60 Milliarden Euro bekommen. Grund hierfür sei, dass Jeff Bezos die Scheidung in seiner Heimat Washington eingereicht habe. Der US-amerikanische Bundesstaat gehört zu jenen Staaten, in denen, falls nicht explizit durch einen Ehevertrag anders geregelt, dem Partner die Hälfte des Vermögens zusteht, das während der gemeinsamen Ehejahre erwirtschaftet wurde. 

Bekommt MacKenzie Bezos die Hälfte des 120 Milliarden-Vermögens?

Jeff und MacKenzie heirateten 1993, im gleichen Jahr gründete der 54-Jährige den Online-Versandhandel Amazon. Somit dürfte feststehen, dass fast das gesamte Vermögen zur Disposition steht, wenn es tatsächlich keinen Ehevertrag gibt. Doch es geht nicht nur um die Aufteilung des Vermögens. Zudem besitzt Bezos ein 400.000 Hektar großes Grundstück, das der Gesetzgebung zufolge ebenfalls gleichmäßig unter den Ehepartnern aufgeteilt werden muss. Eine Bewertung des Landstücks ist dabei aber mehr als kompliziert. 

Wie geht es mit Amazon weiter?

Spekuliert wurde bisher viel, fest steht, dass Jeff Bezos im Fall einer 50/50-Regelung Teile seiner Amazon-Anteile verkaufen müsste, um seine Ex-Frau auszahlen zu können. Damit wäre allerdings beiden nicht geholfen, immerhin ginge es beiden darum, das Familien-Vermögen weiter zu steigern, so heißt es auf der US-Website "CNBC".

Teuerste Scheidung der Geschichte?

Am Hungertuch werden die Noch-Eheleute so oder so nicht nagen müssen, so viel steht fest. Trotzdem dürfte die Scheidung von Jeff Bezos und MacKenzie Bezos die teuerste aller Zeiten werden. Diesen traurigen Rekord halten bisher Dmitri Rybolowlew, 52, und Elena Rybolowlewa, 51. Der Präsident des französischen Fußballvereins AS Monaco musste seiner Ex-Frau rund 3,9 Milliarden Euro, zahlreiche Immobilien sowie die griechische Insel Skorpios überlassen. 

Nicht nur in der Unternehmenswelt gibt es millionenschwere Scheidungen, auch in Hollywood tut scheiden weh – dem Herz UND dem Geldbeutel: 

Harroson Ford und Ex-Frau Melissa Mathison

Verwendete Quellen: TMZ, CNBC

abl SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken