Gänsehaut-Moment auf Jay-Z-Konzert: So emotional gedenkt er Chester Bennington

Dieser Moment bleibt den Besuchern eines Konzerts von Jay-Z wohl für immer im Gedächtnis. Der Rapper erinnerte mit einem emotionalen Medley an den verstorbenen Chester Bennington

Jay-Z, Chester Bennington (†)

Es war der letzte Song, der auf einem Konzert von Jay-Z zum Höhepunkt des Abends wurde: Der Rapper gedachte an seinen Kollegen Chester Bennington, der völlig unerwartet und mit nur 41 Jahren viel zu früh gestorben ist. 

Familie in Trauer um Chester Bennington

Der Sänger der Band Linkin Park ("Crawling") wurde tot aufgefunden. Unzählige Promis, Freunde und Fans reagierten geschockt - auch Jay-Z, 47, zeigte sich sehr emotional, als er seinem verstorbenen Kollegen gedachte. 

Tod von Chester Bennington (†)

Die Stars sind geschockt

Chester Bennington (†41)
Chester Bennington nahm sich mit nur 41 Jahren das Leben. "Der Linkin Park"-Sänger war Drogen- und Alkoholabhängig und litt unter Depressionen.
©Gala

Jay-Z erinnert an Chester Bennington

Nun, einen Monat später, widmete der Rapper ("Empire State of Mind") seinen letzten Song Chester Bennington. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, spielte der er den Song "Numb/Encore" - ein Mashup aus Linkin Parks Hit "Numb" und "Encore" von Jay-Z. Das Lied wurde 2004 auf der gemeinsamen EP "Collision Course" veröffentlicht. Jay-Z forderte die Menge unter anderem dazu auf, Benningtons Part mitzusingen.

Chester Bennington starb auf tragische Weise

Die Leiche des Sängers wurde am 20. Juli in seinem Haus in der kalifornischen Siedlung Palos Verdes gefunden. Ein Gerichtsmediziner bestätigte später, dass sich Bennington umgebracht habe. Der Musiker hatte jahrelang mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen und litt unter Depressionen.

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail (https://ts-im-internet.de/) ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen (https://www.suizidprophylaxe.de/) findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche