VG-Wort Pixel

Jay-Z Seitensprung-Beichte von Jay-Z

Jay-Z
© Getty Images
Endlich das Geständnis! Jay-Z gibt einen Seitensprung zu und entschuldigt sich auf seinem neuen Album "4:44" bei seiner Frau Beyoncé

Jay-Z

Schon seit Jahren gibt es Gerüchte, dass Rapper Jay-Z seine Frau und Mutter seiner drei Kinder Beyoncé Knowles betrogen habe. Viele verstanden ihr Album "Lemonade" (2016) nämlich als eine Art Anschuldigung. Nun meldet sich der Rap-Mogul mit seiner am Freitag veröffentlichten Platte "4:44" zurück. Der Titelsong ist mehr als nur eine Antwort auf die hartnäckigen Gerüchte, sondern eine liebevolle und selbstkritische Entschuldigung an die Liebe seines Lebens. 

Siebenfache Entschuldigung

Der sonst so harte Kerl zeigt sich in dem Lied einsichtig. Der Multimillionär gesteht sich viele Fehler ein, rappt siebenmal "I apologize". Er ist sich sicher, dass er mit seinem Verhalten Beyoncé gar nicht verdient habe. Ihre gemeinsamen Kinder sind ebenfalls ein Thema in dem Song: Für ihn ist die Geburt der Zwillinge Rumi und Sir ein Wunder. Wohl auch, weil Beyoncé mehrere Fehlgeburten erleiden musste - für die er sich entschuldigt! Auch bei Frauen, mit denen er gespielt habe, gesteht er sich sein Fehlverhalten ein. Ehefrau Beyoncé nennt er seine Seelenverwandte, doch war scheinbar eine Dritte im Bunde ("What good is a ménage à trois when you have a soulmate?"). Wer diese Frau jedoch war, ist nicht bekannt.

Hartnäckige Gerüchte

Bereits seit Jahren wird getuschelt, ob sich das R'n'B-Paar untreu sei. 2002 kamen sich Jay-Z und Beyoncé bei der Arbeit an dem Track "03 Bonnie & Clyde" näher, kannten sich aber schon seit 1999. 2005 vermutete man einen ersten Seitensprung des "99 Problems"-Künstlers - mit Sängerin Rihanna, 29! Beide dementierten dies jedoch vehement. Nach der Hochzeit im April 2008 wurden ihm weitere Affären nachgesagt, unter anderem mit Popstar Rita Ora, die ebenfalls in sein Beuteschema passen würde. Gerüchte, dass die Superstar-Ehe gescheitert wäre, verdichteten sich im Frühjahr 2016 - doch wieder blieben sie zusammen. Offensichtlich hat Beyoncé den ominösen Seitensprung verziehen und man arbeitet weiter an der Familienidylle. Aktuell suchen sie ein geeignetes Anwesen, um sich um ihre Zwillinge zu kümmern. Denn: Nach mehr als 15 gemeinsamen Jahren wirft die beiden einfach nichts mehr aus der Bahn! Nur geschäftlich läuft es bei dem Erfolgsrapper nicht ganz rund. Grund dafür: Stress mit Kanye West!

Millionen-Klage

2015 übernahm Jay-Z den strauchelnden Streamingdienst "Tidal". Neben Kanye West, 40, besitzen auch Musik-Größen wie Daft Punk, Madonna oder Beyoncé Anteile an dem Unternehmen. Kanye meint, ihm stünden noch drei Millionen Euro als Bonuszahlungen für sein Album "The Life Of Pablo" (2016) zu. Diese fordert er nun gerichtlich ein. Bereits seit Wochen streiten sich die Anwälte der Megastars, konnten jedoch noch keine Einigung erzielen. Feststeht: Die Freundschaft der beiden Rapper, die 2011 noch das gemeinsame Album "Watch The Throne" veröffentlichten, hat einen gewaltigen Knacks erlitten. Seit einem Jahr soll bereits Funkstille herrschen. Jay-Zs neuer Song "Kill Jay-Z" wird daran nichts ändern, denn er zielt ebenso auf Kanye ab und lässt kein gutes Haar an ihm. Immerhin privat scheint bei Jay-Z der Haussegen wieder gerade zu hängen. Und das ist doch das Wichtigste!

Unsere Videoempfehlung:

Jay Z + Beyoncé 
Sebastian Berning Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken