Javier Bardem Ein Spanier gegen 007


Javier Bardem lockt die nächste große Rolle: Die Produzenten des neuen James-Bond-Films wollen ihn als Bösewicht

Für Javier Bardem läuft es gerade ziemlich gut: Neben der Geburt seines ersten Sohnes mit Ehefrau Penélope Cruz kann er sich auch über eine Oscar-Nominierung als bester Schauspieler für "Biutiful" freuen. Diese scheint sogleich die Aufmerksamkeit von Hollywoods Produzenten auf sich gezogen zu haben, denn Bardem liegt laut dem Branchendienst "Deadline.com" ein Angebot für den nächsten Bond-Film vor.

Welche Rolle genau der Spanier im 007-Streifen übernehmen soll, ist noch nicht bekannt. Doch die Vermutung liegt nah, dass er für die zweite männliche Hauptrolle als Gegenspieler von Daniel Craig alias James Bond in Frage kommt. Bereits bei seinem ersten Oscar-Gewinn 2007 spielte Bardem in "No Country for Old Men" einen Schurken, er wäre also für die Rolle eines düsteren Bond-Bösewichts prädestiniert.

Bleibt abzuwarten, ob sich Javier Bardem auf das Geheimagenten-Spektakel wirklich einlassen wird. In Hollywood gilt jedoch die Mitwirkung in den traditionsreichen Bond-Verfilmungen als Ritterschlag. Und auch die Zusammenarbeit mit dem Oscar-prämierten Regisseur Sam Mendes dürfte für Bardem eine Verlockung sein. Drehbeginn wäre noch in diesem Jahr, neben Daniel Craig ist auch Judi Dench als Chefin des britischen Geheimdienstes wieder mit an Bord.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken