Chester Bennington (†): Jared Leto trauert um seinen Freund

Der Schock über den Suizid von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington sitzt noch immer tief. Sein Freund Jared Leto fand erst am Wochenende die passenden Worte

Chester Bennington und Jared Leto

Auch im Musikbusiness entstehen wahre Freundschaften - so geschehen bei Chester Bennington (†41) und Thirty-Seconds-To-Mars-Vokalist Jared Leto, 45. Der meldet sich auf Instagram nun mit rührenden Worten zum Tod seines verstorbenen Weggefährten zu Wort.

Jared Leto gedenkt Chester Bennington

Am Wochenende postet Leto ein Foto von Chester Bennington, auf dem dieser strahlend in die Kamera lacht. Dazu schreibt er: "Wenn ich an Chester denke, dann erinnere ich mich an sein Lächeln. Sein Lachen, seine Intelligenz, seine Liebenswürdigkeit und sein Talent". Der Selbstmord des Linkin-Park-Rocker trifft den 45-Jährigen offenbar hart. Doch will er den Hinterbliebenen auch Mut machen: "Ich weiß, dass seine Familie und seine Band eine große Inspirationsquelle und sein ganzer Stolz für ihn waren. Mir war bewusst, dass er für die Menschen sowie sein Leben sehr dankbar war." Den langen Beitrag schließt Leto mit den Worten: "Wir werden dich vermissen."

Er vermisst ihn

Mehrmals waren Linkin Park und Thirty Seconds To Mars gemeinsam auf Tour. Bereits 2007 spielte Jared Leto mit seiner Truppe auf einem Europa-Abstecher von Linkin Park als Vorband. 2014 gingen beide Bands in den USA wieder zusammen auf Konzertreise - dieses Mal als ebenbürtige Headliner. Über die Jahre ist offenbar eine enge Beziehung zwischen den Rockern entstanden. Deshalb wird bei dem rührenden und persönlichen Post von Jared Leto klar: Hier trauert ein Kollege, aber vor allem auch ein Freund.


Unsere Videoempfehlung zu Chester Bennington:

Chester Bennington (†)

Ahnte seine Familie seinen Tod voraus?

Chester Bennington (†41) und seine Familie
Chester Bennigton (†41) wurde am 20. Juli 2017 leblos in seinem Haus aufgefunden. Hatten seine Ehefrau Talinda und seine Kinder etwa eine dunkle Vorahnung? Nachrichten auf Twitter lassen aufhorchen...


Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche