VG-Wort Pixel

Janni Kusmagk Ihr Entspannungsurlaub wird zum Desaster

Janni Kusmagk
Janni Kusmagk
© instagram.com/thehappytribe
Vor wenigen Wochen sind Janni und Peer Kusmagk mit ihren drei Kindern nach Mallorca ausgewandert. Doch die Erfüllung des Familientraums wird leider zu einem kleinen Albtraum.

Eigentlich sollte jetzt endlich alles besser werden, doch die Auswanderung von Janni, 31, und Peer Kusmagk, 46, gestaltet sich zu einem regelrechten Desaster. Das offenbart die Surferin und Mutter von drei Kindern nun auf Instagram.

Janni und Peer Kusmagk: Wochen im Ausnahmezustand – und es geht noch weiter

Die letzten Wochen haben Janni viel Kraft geraubt. Die Geburt ihres dritten Kindes Merlin im September 2021 lief alles andere als geplant. Ihr Baby bekam eine "Neugeborenen-Infektion", musste "zwei Wochen auf die Intensivstation", sie selbst hatte mit "starkem Blutverlust im Wochenbett und weiteren Komplikationen" zu kämpfen, wie sie in Beiträgen auf Instagram offen schilderte. Und auch jetzt nimmt die Frau von Schauspieler Peer Kusmagk kein Blatt vor den Mund.

Anfang November sprachen die ehemalige Profi-Surferin und der Moderator mit der "Mallorca Zeitung" über ihre Auswanderungspläne auf die Balearen-Insel. Für das Paar sei es der "schönste Ort zum Leben" und das dauerhafte Reisen werde mit nun drei Kindern einfach zu viel. Mitte Dezember war es dann endlich so weit: Janni, Peer, Emil Ocean, 4, Yoko, 2, und Baby Merlin brechen auf. Erst schlief die fünfköpfige Familie in einem Hotel, dann bezogen sie vor wenigen Tagen eine Finca. Ihre Follower:innen nahm Janni, die auf Fuerteventura aufgewachsen ist, wie gewohnt auf Instagram mit. Doch wie kräftezehrend auch diese Zeit wirklich gewesen ist, verrät sie erst jetzt in einem langen Instagrambeitrag, der mit den Worten "Was für ein Ritt…" beginnt.

"Doch auch ich habe irgendwann einfach keine Reserven mehr"

"Ich kann nicht glauben dass wir es nun geschafft haben, und es wundert mich auch nicht besonders dass wir nun erstmal Krank geworden sind… [sic], schreibt Peers Frau zu einem Bild von sich und ihren Kids. Bereits der Beginn ihrer Auswanderung gestaltete sich schwierig. Janni schildert: "Unsere Reise hierher war wie ein Rausschmiss, in Deutschland hat uns Ryanair am Flughafen komplett auseinander genommen, wir hatten zu viel dabei, waren zu spät dran… wir kamen an und es war als hätte jemand den Stecker gezogen [sic]."

Schon wieder machten Gesundheitsprobleme den dreifachen Eltern sorgen. Ihre Kids hatten sich mit der "Hand-Mund-Fuß-Krankheit" angesteckt. Dadurch seien beide "über einige Tage getrennt" gewesen. "Ich allein im Hotelzimmer mit 2 Wirbelwinden und einem Säugling. Drei mal am Tag anziehen und zum Buffet gondeln, keiner durfte mehr in den Kinderclub wegen dem wir eigentlich für etwas Entlastung da waren wegen Isolation, und am Ende als EO [Emil Ocean, Jannis ältestes Kind, Anm. d. Red.] wieder durfte wollte er doch lieber bei mir bleiben. Alle drei schliefen auf mir drauf und Yoko wollte wieder fast rund um die Uhr gestillt werden [sic]", schreibt Janni weiter.

Das alles zu begleiten, "Krankheit und Emotionen", habe sie völlig erschöpft. "Doch auch ich habe irgendwann einfach keine Reserven mehr, und das zeigt mir mein Körper nun. Zeit zur Ruhe zu kommen, einfach mal nichts machen, so gut wie es geht…", so die 31-Jährige weiter. Weihnachten wolle die Familie nutzen, um sich endlich zu erholen und zu "reflektieren was alles passiert ist dieses Jahr… worauf man stolz sein kann [sic]."

Verwendete Quellen: instagram.com, mallorcazeitung.es

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken