Janni Hönscheid und das "Tandemstillen": Die hitzige Diskussion geht weiter

Nachdem Janni Hönscheid ein Instagram-Foto gepostet hat, das sie beim "Tandemstillen" zeigt, ist eine hitzige Diskussion entbrannt - nun zieht auch eine andere Promi-Mama nach. 

Janni Hönscheid mit ihren zwei Kindern Emil-Ocean und Yoko

Dass ihr Instagram-Foto so hohe Wellen schlagen würde, hätte Zweifach-Mama Janni Hönscheid, 28, wohl selbst nicht erwartet. Vor wenigen Wochen brachte sie Töchterchen Yoko auf die Welt. Liebend gerne postet sie Schnappschüsse ihres neugeborenen Kindes sowie des fast zweijährigen Sohnes Emil-Ocean - die Kinder sind Mamas ganzer Stolz. 

Janni Hönscheid und das "Tandemstillen"

Nun hat die Surferin ein Bild gepostet, das sie in einem äußerst innigen Moment mit ihren beiden Kindern zeigt: beim Stillen. Doch die Partnerin von Peer Kusmagk, 44, hatte vor dem Upload dieses Bildes selbst Sorge, wie das Foto von der Community aufgenommen wird. In ihrem Kopf hörte sie "die Stimme von einer Gesellschaft, in der es unüblich ist, "so lange" zu stillen, und "dann auch noch" zwei Kinder. Trotzdem postete sie das Foto, das sie beim sogenannten "Tandemstillen" zeigt und sorgte damit dafür, dass sich auch eine andere Promi-Mama traute, sich dabei zu zeigen.  

Ex-Bachelorette Anna Hofbauer

Sie zeigt ihren Babybauch

Anna Hofbauer
Anna Hofbauer und ihr Freund Marc Barthel werden Eltern. Auf Instagram hält die ehemalige Bachelorette ihre Fans auf dem Laufenden.
©Gala / Brigitte

Janni Hönscheid teilt Foto

Warum sie jetzt beide Kinder auf einmal stillt

Janni Hönscheid mit Emil-Ocean (links) und Yoko (rechts)

Auch Sara Kulka zeigt sich beim "Tandemstillen"

"Erst als ich das Bild von Janni Hönscheid hier auf Instagram gesehen habe, wie sie ihre zwei Kinder zur gleichen Zeit stillt, da fühle ich mich mutig genug, es jetzt, fast 3 Jahre nach dem Entstehen des Bildes, zu posten", erklärte Sara Kulka, 29, für die das parallele Stillen beider Kinder etwas ganz besonderes war, was von der Gesellschaft nicht kritisiert werden sollte. "Und gerade ihr Bild zeigt mir wieder wie wichtig es ist, sich nicht zu verstecken und es zu verheimlichen, denn es lohnt sich, auch wenn es nur einem Menschen das Gefühl gibt, nicht damit alleine zu sein, das Gefühl gibt normal zu sein. Denn genau das ist das Tandemstillen. Absolut normal und weltweit betrachtet gar nicht so selten." 

Experte übers "Tandemstillen"

Trinkt das ältere Kind dem Neugeborenen die Milch "weg"? Was hat es mit dem Tandemstillen ganz genau auf sich? "Eltern.de"-Redakteurin Janine Meul erklärte gegenüber GALA: "Grundsätzlich ist Tandemstillen für das Neugeborene nicht von Nachteil. Es sollte aber immer zuerst angelegt werden, da die Milch in der Anfangszeit nach der Geburt besonders viele Nährstoffe enthält, die das Neugeborene braucht. Es ist schließlich ganz auf die Muttermilch angewiesen, während für das größere Kind vor allem die Zuwendung im Vordergrund steht. Wenn sich alle dabei wohlfühlen, kann das doppelte Stillen ein schöner Ruhemoment und innig für alle drei sein. Natürlich kann es für die Mama aber auch anstrengend werden, zwei Kinder zu stillen. Deshalb sollte eine Mutter, die sich dafür entscheidet, besonders auf Auszeiten und eine ausgewogene Ernährung mit viel Flüssigkeit achten."

Verwendete Quellen: Instagram, Eltern.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche