VG-Wort Pixel

Janni Hönscheid Sie richtete emotionale Worte über Selbstliebe an Mamas

Janni Hönscheid zeigte sich kurz nach der Geburt von Emil-Ocean 2017 im Bikini. 
Janni Hönscheid zeigte sich kurz nach der Geburt von Emil-Ocean 2017 im Bikini. 
© Instagram/jannihonscheid
Janni Hönscheid ist glückliche Mutter zweier Kinder. Nach der Geburt ihres ersten Kindes musste sich die frisch gebackene Mama aber erst mal wieder mit ihrem Körper auseinandersetzen. Kritische Kommentare auf Social Media machten es ihr nicht unbedingt leichter, wie sie jetzt erzählt.

Seit 2017 ist Janni Hönscheid, 30, mit Peer Kusmagk, 45, verheiratet. Noch im selben Jahr erblickte ihr erstes gemeinsames Kind, Sohn Emil-Ocean, drei, das Licht der Welt, zwei Jahre später Töchterchen Yoko, eins. Kurz nach der Geburt des kleinen Emil-Ocean, drei, teilte die ehemalige Profi-Surferin ein Foto von sich im Bikini und bekam dafür nicht nur positives Feedback von ihren Followern.

Janni Hönscheid: "Es gab unheimlich viel Bewertung"

"Es gab unheimlich viel Bewertung", erinnert sie sich in ihrer Instagram-Story. In dieser Zeit haderte die junge Mutter sehr mit ihrem Körper. "Ich war damals einfach nur eine total überforderte, frisch gebackene Mama. Ich hatte einen Notkaiserschnitt und konnte das alles gar nicht fassen, was da passiert ist."

Sie habe eine Kaiserschnittnarbe gehabt und ihren Bauch für sechs Wochen nicht fühlen können, erzählt sie weiter. "Es waren für mich viele Umstellungen, die man auf dem Foto vielleicht nicht gesehen hat", lässt sie ihre Follower wissen und stellt klar: "Als hätte ich nicht damit zu kämpfen, dass ich eben auch Spuren habe. Das sind Spuren des Lebens, die jede Frau für sich hat."

Sie macht anderen Müttern Mut

Mittlerweile hat sie gelernt, sich wieder auf ihren Körper, der sich wie bei jeder Frau nach zwei Geburten verändert hat, einzustellen. Sie habe erst mal eine Verbindung zu ihrem Körper aufgebaut und angefangen, diesen Teil ihres Körper zu akzeptieren. Mit ihrer Geschichte will Janni Hönscheid anderen Frauen vermitteln, wie wichtig es ist, sich selbst und seinen Körper zu akzeptieren.

"Ich möchte euch ermutigen zu euren ganz eigenen Mamaspuren zu stehen. Und das kann für jeden etwas ganz anderes bedeuten", so die 30-Jährige. 

In der Vergangenheit hat Janni sich öfter zum Thema Bodyshaming geäußert.  "Akzeptanz. Dankbarkeit. Respekt. Liebe. Sind alles Wörter und Werte die ich jetzt für meinen Körper empfinde," schrieb sie im Juni in einem Instagram-Beitrag. Auch hier rief sie ihre Follower auf: "Seid gut, seid liebevoll. Seht ihr selbst das Positive in anderen, wird auch euer Leben und das, was euch umgibt, viel positiver." 

Verwendete Quellen:Instagram/jannihonscheid, RTL.de

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken