VG-Wort Pixel

Janni Hönscheid Sie plant große Veränderungen für die ganze Familie

Janni Hönscheid und  "ihre Bande"
Janni Hönscheid und  "ihre Bande"
© instagram.com/thehappytribe
Janni Hönscheid macht Schluss. Schluss mit ihrem bisherigen Instagram-Auftritt. Die Ex-Profi-Surferin hat ihrem Social-Media-Account eine neue Ausrichtung verpasst und kündigt diese mit einem Text an, der aufhorchen lässt.

Janni Hönscheid 30, und ihre Bande leben ein Leben, um das sie viele beneiden. Doch der Weg dahin war mehr als steinig. In ihrem neuen Instagram-Posting offenbart die baldige Dreifach-Mama nicht nur den neuen Namen ihres Instagram-Accounts, sondern spricht auch einige düstere Kapitel ihres bisherigen Lebens an.

Janni Hönscheid stellt "The Happy Tribe" vor

"The Happy Tribe" – diesen Namen hat Janni Hönscheid für ihren Instagram-Account ausgewählt. Es ginge im Leben stets darum, das Glück zu finden. "Was bedeutet 'Happy'- was ist es, das wahre Glück?", fragt Janni eingangs im Text zu ihrem jüngsten Posting. Und genau darum soll es künftig auf ihrem Instagram-Account gehen, erklärt die geborene Sylterin. Denn glücklich war Janni nicht immer, schreibt sie ganz offen. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Schweres Trauma in der Kindheit"

Ihre Worte gegen ans Herz: "Ich erlebte ein schweres Trauma in meiner Kindheit durch den Verlust meines Bruders und darauf hin definierte ich als 'Glück' die Entscheidung 'Glücklich zu sein'." Doch wirklich gelingen wollte es ihr nicht, das wirklich glücklich sein. Schlechtes wurde verdrängt, negative Gefühle fanden keinen Raum. "Es wurde wichtig den Schein zu bewahren, Glück nach aussen zu tragen, mit der Erwartung: wenn ich in den Spiegel lächele und alle denken ich bin Glücklich, dann werde ich es auch" [sic]. 

Doch sie wurde nicht glücklich: "In mir drinnen fühlte ich mich wie ein Vogel im goldenen Käfig. Ich kam immer mal wieder raus, mit zu viel Alkohol, Drogen, großen Wellen, einer Esskrankheit und Beziehungen, die meiner Seele nicht gut taten." Und dann kam Peer. 

Gemeinsam mit Peer Kusmagk durch die wildesten Stürme

Als sie ihren heutigen Mann Peer Kusmagk, 45, kennenlernte, hatte sie endlich jemanden an ihrer Seite, mit dem sie die stürmischen Zeiten durchleben konnte. "Wir schwammen zusammen komplett alleine in einem großen Meer in dem ein Sturm tobte. Wir wussten: wir müssen uns eine Insel schaffen, das werden was wir sehnlichst brauchen- sonst gehen wir unter [sic]", so Janni. Diese Insel haben sie sich mittlerweile aufgebaut: "Wir bekamen somit die Möglichkeit unsere ganz eigene Welt zu schaffen, unsere ganz eigene Familie, unsere eigene Tribe." Es sei ein tägliches Ausloten von Möglichkeiten, der Erfüllung von Träumen und dem Streben nach Glück. "Wir nehmen Dich mit auf eine Reise zu einem selbstbestimmten Leben, in der Freiheit bedeutet auf Dein Herz zu hören und Deinem Weg zum Glück zu folgen [sic]", verspricht die baldige Dreifach-Mama ihren Follower:innen. 

Verwendete Quelle: instagram.com

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken