Janni Hönscheid + Peer Kusmagk: Details über Geburt von Tochter Yoko

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk freuen sich über ihr zweites Kind. Doch als sich die Geburt der kleinen Yoko ankündigte, musste Janni einen erneuten Kaiserschnitt befürchten.

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk

Die Freude über das zweite Kind von Janni Hönscheid, 28, und Peer Kusmagk, 44, ist groß. Die frischgebackenen Zweifach-Eltern verkündeten die frohe Botschaft auf Instagram und verrieten dabei auch gleich den überraschenden Namen der kleinen Schwester von dem einjährigen Emil-Ocean: Yoko.

Janni Hönscheid musste sich erneut sorgen

Doch so groß die Freude über den Nachwuchs auch derzeit ist, so groß war auch die Angst um eine erneut dramatische Geburt. Als Emil-Ocean im August 2017 auf die Welt kam, blieb der Kleine im Geburtskanal stecken, weshalb sich Mama Janni einem Not-Kaiserschnitt unterziehen musste. Da kam vor der zweiten Geburt natürlich die Sorge auf, dass es erneut zu Problemen kommen könnte.

Peer Kusmagk + Janni Hönscheid

Adam hat seine Eva gefunden

Peer Kusmagk + Sohn Emil-Ocean sitzen im Umzugswagen
Peer Kusmagk am Strand mit Tochter Yoko
27. Januar 2020  "Es ist vielleicht das faszinierendste für uns Eltern, vom ersten Moment an Zeugen dieser ganz besonderen Anziehungskraft zu sein. Vom ersten Blick auf seine neugeborene Schwester über die verliebten Blicke am Strand, die alles um sie herum vergessen lassen bis hin zur zärtlichen Berührung beim Einschlafen." Diese rührenden Worte sagen Janni Hönscheid und Peer Kusmagk über die Geschwisterliebe zwischen Emil-Ocean und der kleinen Yoko.
Janni + Peer Kusmagk in Potsdam

81

Dramatische Geburtsankündigung

Und leider war die Sorge nicht unbegründet, denn die Geburt der kleinen Yoko kündigte sich dramatisch an: "Ich bin nachts aufgewacht und lag in meinem eigenen Blut. Ich war total erschrocken, weil ich ja erst in der 37. Woche war und unglaubliche Schmerzen hatte. Wir sind sofort ins Krankenhaus gefahren", erzählt Janni gegenüber "Bunte.de".

Doch im Krankenhaus angekommen konnten Janni und Peer aufatmen, die Hebamme gab Entwarnung. "Bei Janni sind einige Gefäße geplatzt, die zu der Blutung geführt haben. Das ist sehr selten und meist unbedenklich", erklärt Peer.

Yoko konnte also auf natürlichem Wege auf die Welt kommen und Janni und Peer können ihr Familienglück nun in vollen Zügen genießen.

Verwendete Quellen: Instagram, Bunte.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche