VG-Wort Pixel

Janin Ullmann Kinder, Hund und Haus: "Alles kann noch kommen"

Janin Ullmann
© Gisela Schober / Getty Images
Janin Ullmann über ihr Single-Leben, die neue Lust am Sport – und die Vorfreude auf "Let's Dance". 

Schon als Kind wusste sie, was sie später mal werden will: Tänzerin! Doch der Traum platzte jäh – wegen einer verkrümmten Wirbelsäule. Also Schluss mit Ballett. Fortan war für Janin Ullmann, 40, nur noch Freizeittanz angesagt. Jetzt, mit 40, wagt sich die Moderatorin aber doch aufs Parkett, auf die ganz große Bühne: Sie macht bei "Let’s Dance" mit (RTL, ab 18. Februar, 20:15 Uhr).

Janin Ullmann im GALA-Interview

GALA: Sie sagen, dass Sie lange ein Sportmuffel waren, aber seit einem Jahr haben Sie eine Personal-Trainerin. Was hat Sie umdenken lassen?
Ullmann: Anfang vorigen Jahres habe ich einen Rappel bekommen. Plötzlich war für mich klar: Ich will nicht mehr so ein Spargeltarzan sein. Ich möchte zum einen körperlich fit und zum anderen auch mental stark werden.

Sie sind gerade 40 geworden. Hat das zum Rappel beigetragen?
Zu Beginn nicht. Da dachte ich: Ist ja nur ein Geburtstag. Aber je näher der Tag rückte, desto mehr hat die Zahl mir dann doch Respekt eingeflößt. Ich habe angefangen, Bilanz zu ziehen, geschaut, wo ich stehe und noch mehr darüber nachgedacht, was ich im Leben brauche. Letztendlich hat dieser Geburtstag viel mit mir gemacht.

Sie spricht über ihre Zukunft und ihre Teilnahme bei "Let's Dance"

Seit drei Jahren sind Sie Single. Wie gehen Sie damit um?
Früher hatte ich das klassische Bild vor Augen: Mit 40 ist man verheiratet, hat Kinder, Hund und Haus. Jetzt ist es bei mir eben anders gekommen. Aber das Leben ist, wie es ist. So richtig planen kann man es dann doch nicht. Ich glaube allerdings fest daran, dass all das für mich noch kommen kann.

Bei "Let’s Dance" haben sich ja auch schon Paare gefunden ...
Das stimmt! (lacht)

Welchen Profitänzer hätten Sie gerne an Ihrer Seite?
Ich brauche jemanden, der gute Ansagen macht, mir auch mal in den Hintern tritt, wenn ich nicht mehr kann – und der einen ähnlichen Humor hat wie ich. Ich bin sehr gespannt, mit wem ich tanzen werde.

"Mein größter Luxus sind Erlebnisse mit anderen"

Vom Tanzen zu Finanzen: In Ihrem Podcast "Female Finance" bestärken Sie Frauen, sich finanziell unabhängig zu machen. Was gönnen Sie sich von Ihrem Geld?
Gutes Essen. Und Reisen. Ich bin kein Konsummensch, ich gehe nicht ständig shoppen, ich besitze auch kein Auto. Mein größter Luxus sind Erlebnisse mit anderen.

Zum Beispiel?
Ich sitze mit Freunden bei meinem Stamm-Italiener in Hamburg, es gibt guten Wein, alle reden, irgendwann verbindet jemand sein Handy mit den Boxen, die Stühle werden beiseite geschoben und es wird getanzt! Das ist dann der schönste, gemeinsame und zugleich befreiendste Moment.

Bei welchem Song hält Sie nichts mehr zurück?
"Remmidemmi" von Deichkind. Da bin ich sofort auf dem Dancefloor.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken