VG-Wort Pixel

Janet Jackson Sie enthüllt das schwierige Verhältnis zu ihrem Bruder Michael

Janet Jackson und Michael Jackson im Jahr 1993 in Los Angeles.
Janet Jackson und Michael Jackson im Jahr 1993 in Los Angeles.
© Kevin Mazur/WireImage / Getty Images
Janet Jackson spricht in einer neuen Dokumentation überraschend offen über ihren Bruder Michael Jackson und die Jahre, in denen sie in seinem Schatten leben musste.

"Es gab Zeiten, in denen Mike [Michael Jackson] mich gehänselt und beschimpft hat. [...] Er hat darüber gelacht, und ich habe auch gelacht, aber dann hat es irgendwo in meinem Inneren weh getan." 

Es sind erschreckende Details, die Janet Jackson, 55, in ihrer neuen Dokumentation "Janet", die am Freitag, 28. Januar 2022, auf den Sendern "A&E" und "Lifetime" ausgestrahlt wird, enthüllt.

Janet Jackson: Ehrlich Worte über ihre Gewichtsprobleme

Lange nachdem ihre Brüder mit den "The Jackson Five" einen großen Hit gelandet hatten, konnte die 11-jährige Janet endlich ihren eigenen großen Durchbruch feiern. In der Sitcom "Good Times" schlüpfte sie in die Rolle von Penny, einem jungen Mädchen aus einem schwierigen Elternhaus. Zu diesem Zeitpunkt begannen ihre Gewichtsprobleme: "Ich habe in 'Good Times' mitgespielt und das war der Beginn meiner Gewichtsprobleme und der Art, wie ich mich selbst betrachtete", sagt Janet Jackson. "Ich bin eine emotionale Esserin, wenn ich also gestresst bin oder mich etwas wirklich bedrückt, tröstet mich das." 

Es gab eine Zeit, in der ich sehr niedergeschlagen war und mich komplett hässlich fühlte. Da habe ich oft meinen Kopf gegen die Wand geschlagen.

Das Erwachsenwerden im Rampenlicht und die körperlichen Veränderungen waren für sie eine große Herausforderung. "Ich entwickelte mich in einem sehr jungen Alter und ich begann, eine Brust zu bekommen, doch sie banden sie fest, damit ich flacher aussah", erinnert sich die Sängerin. Der Ruhm belastete sie zunehmend. Ohne ihn, so Janet, "hätte ich wahrscheinlich keine Probleme gehabt."

Berühmter Nachname bringt "eine Menge Kontrolle mit sich"

Ihr berühmter Nachnamen machte ihr Leben als junge Frau ebenfalls kompliziert. Den Namen Jackson zu tragen, bringe "eine Menge Kontrolle mit sich", so Janet. "Es war frustrierend für mich. Wir haben unsere eigenen, getrennten Leben, und auch wenn er mein Bruder ist, hat das nichts mit mir zu tun." Trotzdem wollte sie "für ihn da sein und ihn so gut wie möglich unterstützen." Doch das war aufgrund zahlreicher Vorwürfe gegen Michael Jackson, †50, alles andere als einfach. Bis heute.

Später arbeiteten Janet und Michael gemeinsam an "Scream", dem Lied, das über seine öffentlichen Prozesse geschrieben wurde. "Es war sein Song und ich war da, um ihn zu unterstützen", sagt Janet Jackson. Doch sie bekam kaum eine Chance dazu. "Michael drehte nachts, ich drehte tagsüber. Seine Plattenfirma sperrte sein Set ab, sodass ich nicht sehen konnte, was vor sich ging. Sie wollten mich nicht am Set haben", so Janet. "Ich hatte das Gefühl, dass sie versuchten, einen Wettbewerb zwischen uns beiden zu schaffen. Das hat mich wirklich verletzt [...]. Ich wollte, dass es sich wie in alten Zeiten zwischen ihm und mir anfühlt, aber das tat es nicht. Die alten Zeiten waren längst vorbei."

In diesem Moment veränderte sich ihr Verhältnis zu Michael Jackson

In ihrer neuen Dokumentation blickt Janet Jackson auch auf die "Thriller"-Premiere im Jahr 1982 zurück. In diesem Moment nahm ihre Beziehung eine Wende. "Damals begann sich alles zu ändern", sagte sie. "Ich erinnere mich, dass ich das 'Thriller'-Album wirklich geliebt habe, aber zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, dass es zwischen uns anders war, dass eine Veränderung stattfand." Weiter erzählt sie:

"Das war der Zeitpunkt, an dem Mike und ich anfingen, getrennte Wege zu gehen. Er war einfach nicht mehr so lustig wie früher."

Die "That's The Way Love Goes"-Sängerin, die bereits dreimal verheiratet war, spricht in ihrem neuen Film auch über ihr Liebesleben. "Ich habe die Liebe nicht aufgegeben", sagt Jackson, gibt allerdings auch zu: "Ich denke, es ist schwieriger, in der Öffentlichkeit zu stehen und nach Liebe zu suchen." Nach der Hochzeit mit Al Mana im Jahr 2012 brachte sie 2017 ihren einzigen Sohn, Eissa Al Mana, 5, zur Welt, bevor sie sich noch im selben Jahr von ihrem Ehemann scheiden ließ. "Eine gesunde Beziehung wäre schön für mich in der Zukunft", so Jackson hoffnungsvoll.

Verwendete Quelle: nypost.com, Dokumentation "Janet"

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken