VG-Wort Pixel

Jana Schölermann Wegen Gallenstau: Ihre Geburt sollte eingeleitet werden

Thore und Jana Schölermann
Thore und Jana Schölermann
© Isa Foltin / Getty Images
Die werdenden Eltern Jana und Thore Schölermann sind in Sorge um ihr ungeborenes Baby. Jana hat einen Gallenstau entwickelt, ihre Kleine kann jederzeit auf die Welt kommen.

"Ich war in den letzten Tagen viel im Krankenhaus [...], weil [die Geburt] eingeleitet werden sollte", berichtet Jana Schölermann, 34, überraschend in ihrer Instagram Story. Der Grund: Die hochschwangere Frau von "The Voice"-Moderator Thore Schölermann, 37, habe "vor zwei Wochen eine Schwangerschaftscholestase entwickelt". Doch sie befinde sich erst in der 36. Schwangerschaftswoche – eigentlich zu früh, um eine Geburt vorzeitig einzuleiten, erzählt Jana …

Jana Schölermann hat einen Gallenstau: Sorge um ihr ungeborenes Baby

Dabei haben die Schölermanns allen Grund zur Freude. Das Zimmerchen ist eingerichtet, der letzte Traumurlaub zu zweit in Norwegen genossen und die Babyparty gefeiert. Nun heißt es für die werdenden Eltern eigentlich nur noch, sich auf ihr erstes Kind zu freuen. Dafür lässt Thore sogar das Halbfinale der beliebten Castingshow "The Voice of Germany" sausen und wird nicht an der Seite von Lena Gercke, 33, durch den Abend führen.

Jana und Thore Schölermann haben den Baby-Countdwon eingeläutet.

Doch die letzten beiden Wochen dürfte dem Ehepaar einige Sorgenfalten bereitet haben. Denn wie die Moderatorin nun verrät, hat sie einen schwangerschaftsbedingten Gallenstau entwickelt. Die sogenannte Schwangerschaftscholestase kann sich bei schwerem Verlauf und unbehandelt gefährlich auf das ungeborene Kind auswirken.

"Es könnte jetzt jeden Tag so weit sein"

Daher hieß es auch erst laut den Ärzten, dass man "relativ schnell handeln muss", gibt Jana Schölermann auf Instagram zu verstehen. Besorgniserregende Worte, doch zum Glück hätten sich ihre "Laborwerte" unter der "Medikamenteneinnahme" stabilisiert, meint die 34-Jährige.

Sie habe dann mit den Ärzten entschieden, sich regelmäßig kontrollieren zu lassen, um "noch ein bisschen" Zeit zu gewinnen, "damit die Kleine die Möglichkeit hat, sich ein bisschen weiterzuentwickeln", erklärt Jana.

Durch einen anhaltenden "extremen Juckreiz an den Fußsohlen" hätte sich der schwangerschaftsbedingte Gallenstau bemerkbar gemacht – ein klassisches Symptom der Erkrankung. Die Schauspielerin ist verständlicherweise aufgeregt, denn "es könnte jetzt jeden Tag so weit sein".

Mit einem aktuellen Schnappschuss in ihrer Instagram Story gibt Jana derzeit Entwarnung. Es zeigt die Hochschwangere in einem Behandlungszimmer, während die Herztöne ihrer Kleinen gemessen werden. Dazu schreibt sie: "Es gibt nichts Schöneres als den gesunden Herzschlag der kleinen Maus im CTG zu hören [sic]".

Verwendete Quellen: instagram.com, pschyrembel.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken