VG-Wort Pixel

Jan Ullrich Strafbefehl nach dem Würgen einer Escort-Dame

Jan Ullrich
Jan Ullrich
© Getty Images
Gegen Jan Ullrich wurde nach einem Zwischenfall mit einer Escort-Dame im vergangenen Jahr ein Strafbefehl erlassen. Der ehemalige Radprofi soll diesen akzeptiert haben.

Rund ein Jahr ist es her, da wurde der ehemalige Radprofi Jan Ullrich, 45, in einem Frankfurter Luxushotel festgenommen. Nun hat das Amtsgericht Frankfurt einen Strafbefehl gegen den einstiegen Sportstar erlassen - und dieser hat ihn akzeptiert. Das berichtet unter anderem "Spiegel Online".

Jan Ullrich: Amtsgericht erlässt Strafbefehl

Am 10. August 2018 war es in besagtem Frankfurter Luxushotel zu einem Zwischenfall mit einer Escort-Dame, 31, gekommen. Demnach habe Ullrich die Frau beschimpft, körperlich angegriffen und sie sogar gewürgt. Der ehemalige "Tour de France"-Gewinner soll laut Staatsanwaltschaft die im Voraus gezahlten 600 Euro zurückgefordert haben, da er mit der Dienstleistung nicht zufrieden gewesen sei. Verbale Entgleisungen seinerseits sollen dann wiederum zu Handgreiflichkeiten geführt haben. Der "Spiegel" berichtet, Jan Ullrich sei zur Tatzeit stark alkoholisiert gewesen und soll zudem Drogen konsumiert haben. 

Radprofi zahlte der Escort-Dame eine Entschädigung und entschuldigte sich

 Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Gericht nun den Strafbefehl in Höhe von insgesamt 7200 Euro (180 Tagessätze à 40 Euro), den Jan Ullrich akzeptiert haben soll. Dadurch wird es zu keinem Gerichtsprozess kommen. Zumal sich Ullrich bereits bei seinem Opfer entschuldigt haben soll und ihr eine finanzielle Entschädigung zukommen ließ. 

Verwendete Quellen:Spiegel Online

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken