Jan Ullrich: Er will eine Therapie machen

Eine Nacht hat Jan Ullrich in einer Zelle verbracht. Nun erklärt der ehemalige Radprofi in "Bild", dass er eine Therapie machen wolle.

Jan Ullrich spricht über den Vorfall mit Til Schweiger

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich, 44, ist auf Mallorca nach einer Auseinandersetzung auf dem Grundstück von Schauspieler und Regisseur Til Schweiger, 54, vorübergehend festgenommen worden. In einem "Bild"-Interview erklärt sich Ullrich nun.

Das sagt Jan Ullrich über den Vorfall bei Til Schweiger

Über den Vorfall auf dem Anwesen seines Nachbarn Til Schweiger sagt Ullrich, dass er sich von diesem verabschieden wollte. Da sein Rufen niemand gehört habe, habe er das Grundstück betreten. Er hätte im Garten eine Person getroffen: "Es gab Wortgefechte, auch mit Til, möglicherweise auch mal eine Berührung an der Schulter." Er fühlte sich von der Person aus dem Garten angeblich attackiert, sei ausgewichen und auf den Ellenbogen gefallen. "Dann kam schon die Polizei." Er sei erst in die Klinik gebracht worden, danach in eine Gefängniszelle.

Nazan Eckes

Ihr Sohn entpuppt sich als kleiner Abenteurer

Nazan Eckes und Sohn Lounis Khol
Nazan Eckes versucht während der Coronakrise ihren Sohn an der frischen Luft zu beschäftigen.
©Gala

Harte Zeit im Gefängnis

Die Zeit im Gefängnis schildert er in "Bild" als "eine der härtesten Prüfungen meines Lebens", erzählt unter anderem: "Überall Kot und Urin auf dem Boden und an den Wänden. Ich habe Platzangst bekommen, konnte nicht schlafen." Zu Schweiger muss Ullrich nun mindestens 50 Meter Abstand halten. Der Filmstar hatte in der "Bild am Sonntag" über den Vorfall gesagt: Ullrich sei uneingeladen auf seinem Grundstück aufgetaucht, sei aggressiv gewesen. Schweiger habe daraufhin die Polizei verständigt. Die beiden kennen sich laut Schweiger seit zwei Jahren, sind Nachbarn auf Mallorca. Außerdem hatte Schweiger gesagt: "Das einzige, was Jan helfen kann, ist, dass er zusammenbricht, sodass er dabei nicht stirbt, aber eingewiesen wird und einen Entzug macht." Dass er drogensüchtig sei, bestreitet Ullrich in dem "BILD-"Interview.

Er will eine Therapie machen

Anfang Juni bestätigte Ullrich der "Bild am Sonntag" die Trennung von Ehefrau Sara. Das Paar hat 2006 geheiratet. Nun will er das Vertrauen seiner Familie zurückgewinnen.  "Aus Liebe zu meinen Kindern mache ich jetzt eine Therapie. Die Trennung von Sara und die Ferne zu meinen Kindern - die ich seit Ostern nicht gesehen und kaum gesprochen habe, haben mich sehr mitgenommen. Dadurch habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue." Sein Anwalt Wolfgang Hoppe bestätigt, dass er "bereits vor einiger Zeit einen Platz in einer Klinik in Deutschland reserviert" habe. Ullrich könne "jederzeit dorthin."
Jan Ullrich ist bisher der einzige deutsche Radfahrer, der die Tour de France gewinnen konnte. Das war 1997. Im Jahr 2000 wurde er Olympiasieger. Später wurden Dopingvorwürfe laut. Im Jahr 2007 hängte er seine Profikarriere an den Nagel.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche