Jan Fedder Mir geht es wieder gut

Jan Fedder
© CoverMedia
Schauspieler Jan Fedder bestätigte pünktlich zu Weihnachten die frohe Nachricht, dass sein Tumor entfernt wurde.

Jan Fedder (57) ist glücklich, dass er nach einer Strahlentherapie zu Weinachten wieder gesund ist.

Der TV-Liebling ('Großstadtrevier') hatte sich drei Monate lang aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen, um sich wegen des Verdachts auf Gaumenkrebs Bestrahlungen im Rachenbereich zu unterziehen. Doch nun hieß es, dass der Tumor weg und der Fernsehstar wieder top-fit ist: "Mir geht es gut", erklärte Fedder gegenüber der 'Bild'-Zeitung. "Schön, dass alle an mich denken. Ich freue mich auf meine Drehs im nächsten Jahr. Jetzt weiß ich, wie wichtig Gesundheit ist." So wichtig, dass der Hamburger sogar seine geliebten Glimmstängel radikal aufgab. Einst rauchte er bis zu 50 Zigaretten täglich.

Neben dem TV-Polizist freut sich vor allem seine Frau Marion Fedder, ihren Mann zum Fest wieder in alter Form zurückzuhaben. "Jan ist gut drauf, die Behandlungen sind abgeschlossen. Er reißt schon wieder Witze und findet zu seiner alten Form zurück", lachte sie und fügte hinzu: "Weihnachten sind wir außerhalb von Hamburg. Heiligabend gibt es Rotkohl mit Klößchen." Fleisch wird bei Familie Fedder nicht aufgetischt, denn der Serienheld ist Vegetarier. Weihnachten wird allerdings eine Ausnahme gemacht, wie seine Frau augenzwinkernd bemerkte. "Aber pssst. Wiener Würstchen sind für ihn an Heiligabend kein Fleisch ..."

Ab Januar möchte Jan Fedder dann schon wieder vor der Kamera stehen, damit es bald wieder 'Neues aus Büttenwarder' gibt.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken