VG-Wort Pixel

Jan Fedder (†) Neue Biografie gibt Einblicke in sein Leben

Jan Fedder
© Action Press
Vor wenigen Monaten musste sich die Welt von Jan Fedder verabschieden. Nun kehrt ein Teil von ihm zurück: In seiner Biografie berichten der verstorbene Schauspieler und der Autor Tim Pröse vom Leben des Hamburger Urgesteins.

Das Jahr 2019 endete mit einer traurigen Nachricht. Jan Fedder erlag am 30. Dezember 2019 seiner Krebserkrankung und starb im Alter von 64 Jahren. Die Biografie mit dem Namen "Jan Fedder - Unsterblich" erscheint am Donnerstag (2. April) und ist eine Mischung aus Fedders Zitaten zu seinen Lebensabschnitten, als auch Betrachtungen des Autoren Tim Pröse, 49.

Jan Fedder schrieb über seine Kindheit

Ein Teil des Buches umfasst die Kindheit des Schauspielers. Aufgewachsen ist Jan Fedder auf St. Pauli in Hamburg. Seine Mutter Gisela (†90) und sein Vater Adolf Fedder (†67) führten dort eine Kneipe. In mehreren Anekdoten wird das schwierige Verhältnis zwischen Mutter und Sohn deutlich. "Viel Liebe habe ich nicht von ihr gekriegt", schrieb Jan Fedder, wie "Bild" berichtet. Selbst als der Schauspieler seine Mutter ein ganzes Jahr nicht sieht, fällt die Begrüßung kühl aus. Fedder beschreibt den kalten Charakter seiner Mutter. "(...) meine Mutter arbeitet im Garten, macht da irgendwas und dreht sich kurz um nach mir. Und ich denke noch: Jetzt fallen wir uns in die Arme und sagen: 'Das war ein schreckliches Leben ohne dich', oder so. Sie aber (...) guckt mich an und sagt nur: 'Sag mal, willst du nicht mal wieder zum Friseur gehen?' Das war ihr erster Satz nach einem Jahr. So kalt war sie." 

Jan Fedder: "Ihr Hund war ihr immer wesentlich wichtiger" 

Der Erfolg von Jan Fedder als Schauspieler wuchs, doch das Verhältnis zu seiner Mutter veränderte sich nicht. Einladungen zum Fernsehpreis oder neue Rollen? Es schien Gisela Fedder nicht zu interessieren. Trotz allem konnte der Schauspieler Frieden mit seiner Mutter finden. Im Buch beschreibt er seinen Abschied von ihr. "Bis es dann mit ihr zu Ende ging und ich meinen innerlichen Frieden mit ihr schließen und sagen konnte: 'Sie ist halt so, wie sie ist.'"

Marion Fedder über die Biografie ihres Mannes

Marion Fedder, 59, ist stolz auf das Werk ihres verstorbenen Mannes. Ganze 23 Jahre war sie an seiner Seite. In einem Gespräch mit "Bild" beschreibt die 59-Jährige die Biografie. "Darin stecken 100 Prozent Jan. So ehrlich, mutig und unverfälscht, wie er war. Dieses Buch erzählt so viel über Jans Leben: Seine Lebensgeschichte ist damit abgeschlossen. Und ich möchte es dabei belassen." Ihre persönlichen Erinnerungen möchte sie für sich bewahren. "Sein Lebenswerk möchte ich aber weiter­führen. Denn als Legende wird Jan weiterleben und da gibt es noch viel Schönes zu tun." 

"Jan Fedder - Unsterblich" erscheint am 2. April 2020. 

Verwendete Quellen:bild.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken