Jan Delay: Drastische Reaktion auf Wiesenhof-Skandal

Jan Delay ist wütend. Ihn ärgert der Wiesenhof-Spot, in dem sich Atze Schröder über Gina-Lisa Lohfink lustig macht. Nun greift er zu einer drastischen Maßnahme

Der Wiesenhof-Skandal betrifft nicht nur Atze Schröder und Gina-Lisa Lohfink, sondern zieht seine Kreise auch zu weiteren Prominenten. Der Komiker entschuldigte sich für den geschmacklosen Werbe-Spot, in dem er sich über die 29-Jährige, die sich gerade in einem Vergewaltigungs-Prozess befindet, lustig macht. Trotzdem war dies zu viel für die User, die sowohl gegen den Geflügelproduzenten als auch gegen den Comedian wettern. Jetzt schaltet sich auch Rapper und "Werder"-Botschafter Jan Delay ein. Das Problem: Wiesenhof ist Hauptsponsor des Sportvereins "Werder Bremen". Eine Situation, die Jan Delay zu einer Reaktion veranlasst: Der Niederlegung seines Amtes.

Krasse Maßnahme

"Ey @werderbremen, ihr müsst sofort reagieren! Solange da nichts passiert, lege ich mein Botschafter-Amt nieder!", schreibt der 40-Jährige auf Twitter und fügt wenig später hinzu: "Boah, das ist so unfassbar ekelig. Ich kotz im Strahl.". Die Hashtags #Wiesenhof, #AtzeSchroeder und #ginalisa verraten, es geht um den Werbespot. "Werder Bremen" reagiert auf Jan Delays Ansage ebenfalls und schreibt "Wiesenhof - dieser Spot war voll daneben! Fehlereingeständnis und Entschuldigung waren dringend geboten", doch ob das reicht, damit Jan Delay sein Amt wieder aufnimmt? Noch ist dazu nichts bekannt.

Auch er mischt sich ein

Jan Delay ist jedoch nicht der einzige, der Stellung bezieht. Wer könnte wohl noch seine Meinung verbreiten, wenn es um Atze Schröder geht? Richtig, Niels Ruf. Der ehemalige "Let's Dance"-Kandidat konnte sich ein Schmunzeln bezüglich der aktuellen Debatte um Atze Schröder wohl einfach nicht verkneifen. Das lässt sich auch an dem folgenden Facebook-Post erkennen, bei dem er sich ein wenig über seinen Kontrahenten lustig macht.

ok, das ist jetzt vielleicht ein bisschen wohlfeil von mir, schliesslich kann jedem mal'n gag verrutschen - aber es ist leider zu gut. #wiesenhof

Gepostet von Niels Ruf am Samstag, 25. Juni 2016

Anschließend diskutiert er mit den Usern über die Glaubwürdigkeit von Atzes Entschuldigung: "Der Traumatherapie-Gag funktioniert doch nur, wenn man den Gina-Lisa-Vergewaltigungsprozess als bekannt voraussetzt, oder? Also ist die Entschuldigung doch genau so gelogen, wie die Behauptung, er sei auf mich losgegangen, weil ich 'eine Frau beleidigt' habe." Das letzte Wort ist hier sicher noch nicht gesprochen.

Gina-Lisa Lohfink

Klage gegen Wiesenhof

Gina-Lisa Lohfink: Klage gegen Wiesenhof
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche