Jan Böhmermann: TV-Skandal um "Schwiegertochter gesucht"

Da ist Jan Böhmermann eine Wahnsinns-Aktion gelungen. Der Satiriker schleuste Kandidaten bei "Schwiegertochter gesucht" ein, um so die Verantwortlichen vorzuführen

Update: Erste Reaktion vom Sender

Von RTL gab es eine erste Reaktion auf #verafake bei Twitter. "Wir schauen uns #verafake an und sprechen mit dem Produzenten von #Schwiegertochtergesucht Update folgt!", heißt es.

Kim Kardashian

"Ich hatte Angst!"

Kim Kardashian
Kim Kardashian ist bekannt für ihren Po, im Urlaub auf den Bahamas zeigt sie sich ängstlich und in Sorge um ihr Markenzeichen.
©Gala

Böhmermann knöpft sich RTL vor

Das gab es noch nie: Jan Böhmermann knöpft sich RTL vor. Damit, dass der Satiriker bei seiner ersten "Neo Magazin Royale" nach dem Schmähgedicht-Skandal für einen solchen TV-Knaller sorgen würde, hat wohl keiner gerechnet. Er schleuste bei "Schwiegertochter gesucht" zwei Fake-Kandidaten ein und deckte auf, wie skandalös hinter den Kameras gearbeitet wird.

Bei den Kandidaten handelt es sich um den 38-jährigen Rene und seinen 21-jährigen Sohn Robin aus Duisburg. Zumindest sind das die Namen, die Böhmermann ihnen gegebn hat. Sie bewarben sich bei der Doku-Soap und hatten mit ihrer ausgedachten Geschichte tatsächlich Erfolg. RTL fiel darauf rein: Der schüchterne Robin, der noch nie eine Freundin hatte, sollte nun bei "Schwiergertochter gesucht" eine Frau finden. Man konnte sich für Robin bewerben. Doch noch bevor es ernst wird, klärt Böhmermann alles auf. Was er kritisiert? Dass die Kandidaten nicht wissen, worauf sie sich einlassen und vor Millionen von Menschen bloßgestellt werden.

Böhmermanns Botschaft an RTL

Und so lauten Böhmermanns Worte an den Sender:

"Liebes RTL, falls ihr das nach zehn Jahren immer noch nicht verstanden habt. Die Kandidaten bei 'Schwiegertochter gesucht' wissen nicht, worauf sie sich da einlassen und verstehen auch nicht, was RTL aus ihnen machen möchte – nämlich Witzfiguren, auf deren Kosten man sich schön abends als ironischer Asi-Zuschauer amüsieren kann, um sein eigenes mickriges Selbstwertgefühl aufzupolieren. Es geht nicht um Liebe bei 'Schwiegertochter gesucht'. Es geht für euch ums Geschäft. Und damit es läuft, das Geschäft, macht ihr wirklich alles. Ihr habt Robin und seinen Vater noch dümmer gemacht, als wir sie uns ausgedacht haben. Und das will was heißen. Ihr habt sie als die allerletzten Trottel inszeniert. Sorgfaltspflicht, scheißegal. Ihr habt unsere beiden Schein-Idioten dazu gedrängt, einen Knebelvertrag zu unterschreiben und habt noch nicht mal ne Kopie dagelassen. Die haben wir erst bekommen nach der Ausstrahlung, knapp zwei Monate später. Und ich sag es mal so, RTL und Vera Int-Veen; ihr habt nicht den Eindruck vermittelt, dass ihr das zum allerersten Mal so gemacht habt. Und das alles nur für ne geile Story, für ne geile Quote und für geil viel Cash für RTL und Vera. Meine Damen und Herren, bitte rufen Sie nicht mehr an für die Kandidaten von 'Schwiegertochter gesucht' und auf keinen Fall rufen Sie mehr für Robin an. Den gibt es nämlich nicht. Den haben wir uns ausgedacht. Und bitte rufen Sie auch nicht aus dem Mobilfunknetz an, weil die Preise können abweichen. Und an RTL und Vera int-Veen haben wir nur eine Botschaft: Man kann so eine Sendung wie 'Schwiegertochter gesucht' so machen, ist dann halt nur ziemlich scheiße."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche