Jamie-Lee Kriewitz Was war der Grund für ihre ESC-Niederlage?

Jamie-Lee
© Reuters
Was für eine Enttäuschung! Beim ESC 2016 landete Teilnehmerin Jamie-Lee Kriewitz auf dem letzten Platz. Doch was war der Grund für diese Pleite?

Grand-Prix-Pleite

Zu schade! die 18-jährige Jamie-Lee Kriewitz hatte beim ESC alles gegeben, landete allerdings auf dem letzten Platz. Völlig unverdient, da sind sich alle einig. Doch woran lag die schlechte Platzierung bloß?

ESC-Legende klärt auf

Einer, der es wissen könnte, ist Peter Urban. Der 68-Jährige kommentiert seit 1996 den "Grand Prix" und hat somit Ahnung von der Materie, den Hintergründen - und vielleicht auch dem ESC-Fluch, den Deutschland seit dem vergangenen Jahr mit Musikerin Ann Sophie ereilte?

Völlig ahnungslos

Doch Pustekuchen! Sogar der ESC-Meister selbst kann sich die Pleite nicht erklären. "Ich verstehe es nicht! Ich finde es ungerecht und sie verdient es einfach nicht. Jamie-Lee hat sehr gut gesungen. Ihr Auftritt war klasse", so Urban gegenüber "Bild" am Stockholmer Flughafen. Doch war die Punktevergabe politischer Natur, der letzte Platz Deutschlands die Quittung für Merkels Politik? "Quatsch! Das kann nicht sein. In den Vorjahren gab es sonst auch Punkte für Deutschland. Eventuell hatte es politische Gründe, dass die russische Jury der Ukraine keine Punkte gegeben hat."

So reagierte Jamie-Lee

Natürlich war es für die junge Jamie-Lee ein herber Schlag, auf dem letzten Platz zu landen. Doch über ihren offiziellen Facebook-Account gab sich die Sängerin stark.

Hier noch mal Jamie-Lees Performance:

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken