James Middleton: Der König der Kuchen

Herzogin Catherines Bruder James Middleton hat sich zu einem der süßesten Singles der britischen Society entwickelt. Bislang beißen sich die Mädchen an ihm aber die Zähne aus ...

James Middleton

Große Verzweiflung in den Pubs von Chelsea,

die als eine Art Heiratsmarkt für Mädchen der englischen Mittelschicht gelten. Woche für Woche lauern sie im "The Cadogan Arms" oder der "Babushka Bar", doch das Objekt ihrer Begierde, James Middleton, macht sich rar. Er gilt seit der Hochzeit seiner Schwester Kate mit Prinz William im April als einer der begehrtesten Junggesellen Englands - und als einer der scheuesten. Nicht nur seine himmelblauen Augen und erstklassigen Verbindungen zum Königshaus machen ihn attraktiv - in den vergangenen Monaten avancierte er zudem zum erfolgreichen Jungunternehmer.

Familienbande

GeschwiSTAR

Ein tolles Gespann in allen Lebenslagen: Hollywood-Star Reese Witherspoon gratuliert ihrem Bruder John mit diesem gemeinsamen Schnappschuss zum Geburtstag und zählt dabei humorvoll die guten Eigenschaften des Alleskönners auf: Chauffeur, Grillmeister, Elektriker, Automechaniker usw. Wie praktisch doch so ein großer Bruder ist!
Mamma mia! Der italienische Star-Designer Riccardo Tisci besucht nicht nur seine Mutter am Comer See, sondern auch seine acht (!) Schwestern.
"Wer ist das beste Paar?", postet Chiara Ferragni (Mitte). Die Modebloggerin zeigt sich gut gelaunt mit ihren Schwestern Valentina und Francesca. Die drei hübschen Damen lassen sich von ihren jeweiligen Partnern tragen.
Na, erkennen Sie sie? Jana Ina Zarrella, Model und Frau von Giovanni Zarrella, verzückt ihre Instagram-Follower mit diesem süßen Foto. Das Bild aus Kindheitstagen zeigt sie und ihren jüngerer Bruder Leonardo, dazu schreibt die Brasilianerin: "Ich vermisse dich". 

146

Attraktiv, zielstrebig und von vornehmer Zurückhaltung: James Middleton mit seinen Eltern und seiner Schwester Pippa einen Tag nach der königlichen Hochzeit.

Seine Firma für Backmischungen The Cake Kit Company läuft mittlerweile, vier Jahre nach der Gründung, profitabel. So profitabel, dass James, der nach nur einem Jahr die Uni abbrach, 2011 drei weitere Unternehmen registrieren ließ, eines davon für Weine. Eines Tages dürfte er zudem die Firma der Eltern übernehmen. Party Pieces, ein Versand für Kindergeburtstags- Accessoires, wurde zuletzt auf 35 Millionen Euro geschätzt. Die Kehrseite der Medaille: Bei Arbeitstagen von oft mehr als 14 Stunden bleibt James kaum Zeit für den Londoner Jetset oder gar eine Freundin. Nur selten trifft man ihn in Chelsea, wo er sich mit seiner Schwester Pippa eine Wohnung teilt. Stattdessen verbringt er die meiste Zeit bei seinen Eltern im Örtchen Bucklebury, Graftschaft Berkshire, wo auch seine Firma angesiedelt ist. Kleiner Tipp für die Mädchen von Bucklebury: James besitzt einen schwarzen Cockerspaniel namens Ella. Im Wald dürfte man ihn allemal häufiger treffen als im Pub. Stefanie Richter Mitarbeit: Arndt Striegler

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche