James Gandolfini: Plötzlicher Tod

Der "Sopranos"-Star James Gandolfini ist im Alter von 51 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Schauspieler wie Russell Crowe und Susan Sarandon trauern um ihren Kollegen

James Gandolfini

Hollywood trauert: Der "Sopranos"-Darsteller James Gandolfini ist mit 51 Jahren während einer Urlaubsreise in Italien gestorben. Es wird vermutet, dass er einen Herzinfarkt erlitten hat. Das teilte eine Sprecherin des amerikanischen Senders HBO am Mittwoch (19. Juni) mit.

Der Verlust ihres Kollegen löste unter vielen Stars große Trauer aus. "Sopranos"-Erfinder David Chase veröffentlichte ein Statement, in dem er sich zu Gandolfinis Tod äußerte: "James war ein Genie. Jeder, der auch nur einen kleinen Auftritt von ihm gesehen hat, weiß das. Er ist einer der größten Schauspieler unserer Zeit. Er war nicht immer einfach, aber er war mein Partner und mein Bruder auf eine Art und Weise, die ich nicht erklären kann."

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

James Gandolfini: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
James Gandolfini: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
James Gandolfini: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Auch andere Stars trauerten öffentlich um James Gandolfini. Russell Crowe twitterte: "Ich bin traurig, die Nachricht von James Gandolfini zu hören. Habe ihn das erste Mal 1994 getroffen, was für ein liebenswerter Mann!" Susan Sarandon, die mit Gandolfini für die Komödie "Romance & Cigarettes" vor der Kamera stand, äußerte sich ebenfalls auf Twitter: "James Gandolfini zu verlieren, ist so traurig! Er war einer der lustigsten, nettesten und großzügigsten Schauspieler, mit denen ich je gearbeitet habe. Meine Gebete gehen an seine Familie." US-Politiker John McCain nannte Gandolfini "einen der nettesten Kerle, die ich je getroffen habe".

James Gandolfini spielte von 1999 bis 2007 den Mafiaboss "Tony Soprano" in der Serie "The Sopranos". Für die Rolle wurde der Amerikaner italienischer Abstammung unter anderem mit drei Emmys und einem Golden Globe ausgezeichnet. Gandolfini begann seine Karriere am New Yorker Broadway. Seine erste große Filmrolle ergatterte er 1993 für den Tarantino-Film "True Romance". Zuletzt drehte Gandolfini den Film "Animal Rescue", der 2014 in die Kinos kommen soll.

James Gandolfini hinterlässt seine Frau Deborah Lin und die gemeinsame Tochter Liliana Ruth, die im Oktober 2012 zur Welt kam. Aus einer früheren Ehe stammt Sohn Michael, der im Teenager-Alter ist.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche