VG-Wort Pixel

James Cromwell Er klebt sich an Starbucks-Theke fest

James Cromwell ist seit den 90ern Veganer.
James Cromwell ist seit den 90ern Veganer.
© Jaguar PS/Shutterstock.com
James Cromwell hat sich im Rahmen einer Protestaktion an eine Starbucks-Theke festgeklebt. Das steckt dahinter.

Schauspieler James Cromwell (82) ist seit den 90er Jahren bekennender Veganer. Im Rahmen einer PETA-Aktion hat der "Ein Schweinchen namens Babe"-Star nun für jede Menge Aufsehen gesorgt. Der 82-Jährige hat sich in einer New Yorker Starbucks-Filiale gemeinsam mit anderen Aktivisten an einer Theke festgeklebt, um gegen die Preiserhöhung von Milchersatzprodukten zu protestieren. "Milchfreie Produkte auf der ganzen Welt ... in Frankreich gibt es diese Sachen ohne Zusatzkosten. Dafür wird nichts extra verlangt. Hier gibt es eine exorbitante Gebühr", beschwerte sich der Tierrechtsaktivist laut "Deadline" während der Aktion.

Protest wird nach 30 Minuten aufgelöst

"Warum bietet man weiterhin Milchprodukte an, wenn es jetzt so wichtig ist, auf den Klimawandel hinzuweisen und die Gewalt gegen Tiere zu verstehen? Es steckt kein Grund dahinter, außer Gier", wütete der Schauspieler weiter. Sein Protest währte jedoch nur kurz. Schon nach 30 Minuten soll die Polizei die Aktion aufgelöst haben. Wie genau Cromwell sich von der Theke ablösen konnte, ist nicht bekannt. An seinen Händen seien laut des Berichts jedoch Überreste des Klebstoffes zu sehen gewesen.

James Cromwell ist bereits seit 1974 Vegetarier. 1995 spielte er den Farmer Arthur Hoggett in "Ein Schweinchen namens Babe" und wurde für einen Oscar als "Bester Nebendarsteller" nominiert. Während der Dreharbeiten wurde er dann zum Veganer.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken