VG-Wort Pixel

James Corden Star-Moderator verlässt die USA

James Corden wird nach seinem Ende bei der "Late Late Show" die USA verlassen.
James Corden wird nach seinem Ende bei der "Late Late Show" die USA verlassen.
© YLMJ/AdMedia/ImageCollect
Prinz Harry muss bald ohne Kumpel James Corden in Kalifornien ausharren. Der Moderator wird in einem Jahr zurück nach Großbritannien ziehen.

Sie galten als die beiden Vorzeigebriten in den USA. Doch Prinz Harry (39) muss nach dem Megxit bald ohne seinen Freund und Landsmann James Corden (43) in Kalifornien ausharren. Der Star-Moderator macht demnächst die Rolle rückwärts und wird in seine britische Heimat zurückkehren. Das berichtet "The Sun". Er wolle wieder näher an seiner Familie sein, zitiert die Boulevard-Zeitung Corden, der seit mittlerweile sieben Jahren in den USA lebt.

Erst vor wenigen Tagen machte Corden öffentlich, dass er in einem Jahr seine erfolgreiche CBS-Sendung "The Late Late Show" nicht mehr weiter machen werde. Für ihn wäre es die einfachere Entscheidung gewesen, einfach zu bleiben, das Geld zu nehmen und weiterzumachen. Aber er wolle erfahren, ob es da draußen noch anderes für ihn gäbe. Das sei bereits klar gewesen, als er die Show im Jahr 2015 übernahm.

"Carpool Karaoke" geht regelmäßig viral

Corden etablierte die Show als eine der weltweit bekanntesten Late-Night-Formate aus den USA. Vor allem zahlreiche Ausgaben der Kategorie "Carpool Karaoke", in dem er mit Superstars in einem Auto durch die Straßen fährt und gemeinsam Lieder trällert, wurden im Netz zu viralen Hits.

Außerdem interviewte Corden, der seine britische Herkunft immer in den Vordergrund stellte, unzählige Superstars, unter anderem natürlich auch seine Freunde Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) oder auch Michelle Obama (58), Paul McCartney (79), Madonna (63) und viele andere mehr.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken