James Blunt : Der Sänger fragt TV-Moderatoren nach Spenderniere

James Blunt fragte die Moderatoren des britischen Frühstücksfernsehens nach einer Spenderniere für seinen Vater. Der Sänger war eigentlich eingeladen, um sein neues Album zu promoten. 

James Blunt

James Blunt, 45, fragt im britischen TV nach einer Spenderniere. Sein Vater Charles Blount (so lautet James' richtiger Nachname) ist nierenkrank und benötigt dringend eine Transplantation. In der am gestrigen Mittwoch (23. Oktober) ausgestrahlten Ausgabe der britischen TV-Show "Good Morning Britain" wollte er für sein neues Album "Once Upon A Mind" werben. Da fragte er die Moderatoren plötzlich nach einer Spenderniere.

James Blunt: "Welche Blutgruppe habt ihr?"

Am Anfang des Interviews möchte Moderatorin Kate Garraway, 52, mehr über sein neues, sehr persönliches Album wissen. Sie fragt: "Was werden wir durch dein neues Album über dich erfahren?" Dann bricht es aus ihm heraus. Er erzählt: "Ich habe über meinen Vater geschrieben, dem es aktuell nicht gut geht. Er benötigt eine neue Niere, eine Spenderniere. Und ich komme her [in die Sendung], um euch zu fragen, welche Blutgruppe ihr habt, ob ihr 0 positiv habt."

James Blake fragt bei "Good Morning Britain" nach einem Nierenspender für seinen Vater.

Blunts Vater hat demnach die Blutgruppe 0 positiv. Garraway kommt nur ein zustimmenden "richtig" über die Lippen. Ihr Moderatorenkollege Ben Shephard, 44, reagiert erst mit einem "Oh wirklich" auf die nachfolgende Aussage des Sängers. Blunt meint, dass er seine Niere gerne gespendet hätte. Doch seine Blutgruppe passe nicht zu der seines Vaters. Daher komme er leider nicht als Spender in Frage.

James Blunt schreibt Song über kranken Vater

Der britische Sänger hat seinem Vater den Song "The Monster" gewidmet. Darin singt er über dessen Krankheit. Im Interview verrät er: "Als ich noch ein Kind war, war mein Vater mein großer Held. Und wenn man älter wird, ist er plötzlich verletzlich und macht seine eigenen Fehler. Ich meine, er gibt sein Bestes und ist ein unglaublicher Vater. Aber man wird den Eltern irgendwann ebenbürtig. Und wenn die Eltern älter werden, ist man möglicherweise die Person, die sie ins Bett bringt. Dann ist es deine Aufgabe, die Monster zu verscheuchen." Da bleibt nur zu hoffen, dass James Blunts Vater schnellstmöglich einen passenden Spender findet.

Verwendete Quellen: "Good Morning Britain"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche