Jake Gyllenhaal Wie aus Kollegen Freunde wurden

Jake Gyllenhaal
© CoverMedia
Schauspieler Jake Gyllenhaal freut sich, dass er bei den Dreharbeiten zu 'End of Watch' so tolle Freundschaften geschlossen hat.

Jake Gyllenhaal (31) bekannte, dass sein neuester Film beinahe zur Nebensache wurde, weil er sich mit seinen Co-Stars so gut verstand.

Der Schauspieler ('Donnie Darko') ist an der Seite von Michael Peña (36, 'World Trade Center') in dem Cop-Drama 'End of Watch' zu sehen und die beiden spielen ein Polizisten-Team des Los Angeles Police Departments (LAPD). Aber obwohl der Film begeisterte Kritiken erhielt, spielen für Gyllenhaal die privaten Kontakte, die er beim Dreh knüpfte, eine viel größere Rolle.

"Der Film hat mein Leben verändert. Ich habe jetzt durch die Dreharbeiten drei enge Freunde. Da kommt mir der Film selbst fast wie eine Nebensache vor", gestand er im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Guardian'.

In dem Film necken Gyllenhaal und Peña einander immer wegen ihrer unterschiedlichen Abstammung. Im wirklichen Leben sei ihre Freundschaft durchaus ähnlich, verriet der Star schmunzelnd: "Mit meinen besten Freunden ist es so, dass wir unsere Zuneigung auch durch eine Menge Quatsch ausdrücken. Eine Liebesbeziehung ist wichtig, aber einen Freund zu haben, der dich spiegelt, der dir eine objektive Antwort geben kann, das ist wirklich wichtig", sagte Jake Gyllenhaal.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken