Jada Pinkett Smith Dank Tochter gegen Menschenhandel

Jada Pinkett Smith
© CoverMedia
Schauspielerin Jada Pinkett Smith erklärte, ihre Tochter habe sie dazu inspiriert, sich gegen illegalen Menschenhandel stark zu machen.

Toll: Jada Pinkett Smith (40) rechnet es ihrer Tochter Willow (11) an, sie zum Kampf gegen Menschenhandel inspiriert zu haben.

Die Schauspielerin ('Set It Off'), ihre Ehemann Will Smith (43, 'Men In Black') und ihre singende Tochter besuchten heute einen Vortrag des Senates des auswärtigen Amtes in Washington. Dort sprach Pinkett Smith über ihr neuestes Projekt: Sie plant eine Kampagne gegen illegalen Menschenhandel in Amerika und dem Rest der Welt. Sie ergänzte, ihre Tochter habe sie auf die Idee gebracht.

Das Ehepaar trug T-Shirts mit der Aufschrift "Free Slaves" darauf und Pinkett Smith betonte, die persönliche Freiheit sei das "wichtigste Gut des Menschen".

Willow Smith twitterte nach dem Vortrag ein Bild von sich und postete, sie werde "radikal" gegen Menschenhandel vorgehen. Den Kampfgeist hat sie eindeutig von Mama Jada Pinkett Smith geerbt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken