VG-Wort Pixel

J.K. Rowling trauert "Ich kann nicht aufhören zu weinen."

J.K. Rowling
J.K. Rowling
© Splashnews.com
"Harry Potter"-Erfinderin J.K. Rowling ist - wie jeder andere auch - von der Schießerei in Orlando tief bekümmert und trauert ganz besonders um eines der Opfer, das sie persönlich kannte

J. K. Rowling, 50, zeigte sich von dem Massaker in Florida tief betroffen.

50 Männer und Frauen verloren bei einer Schießerei in einem Nachtclub in Orlando ihr Leben.

Sie kannte ein Opfer

Auf ihrem offiziellen Twitter-Account postete die beliebte Autorin nun ein Bild von Luis Vielma, der zur "Harry Potter" Familie gehörte.

In großer Trauer

Leider zählte der junge Mann, der auf dem Foto im Hogwarts-Oufit in die Kamera lächelt, zu den Opfern der Schießerei. Er war Angestellter der "Harry Potter"-Bahn in den Universal Studios und J.K. Rowling twitterte: "Er war 22 Jahre alt. Ich kann nicht aufhören zu weinen."

Alle mochten Luis

Bei seinen Kollegen war der junge Luis sehr beliebt. "Er war ein wahrer Freund. Ein lustiger, süßer Nerd, der keine böse Seite hatte. Er wollte die Menschen einfach nur zum Lachen bringen", schwärmte Olga Glomba, eine Kollegin, gegenüber "Orlando Sentinel" von dem Verstorbenen.

Am frühen Sonntagmorgen (12. Juni) ereignete sich die Schießerei, die als tödlichste Terrorattacke auf amerikanischen Boden seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gilt.

lsc / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken