VG-Wort Pixel

Jérôme Boateng Urteil nach Klage von Kasia Lenhardts Familie ist gefallen

Jérôme Boateng
© CHRISTOF STACHE/AFP / Getty Images
Nach dem Tod seiner Ex-Freundin Katarzyna "Kasia" Lenhardt reichte ihre Familie Klage gegen Jérôme Boateng ein. Nun ist ein Urteil in dem Fall gefällt worden.

Jérôme Boateng, 34, tauchte laut "Bild" nicht zum Gerichtstermin am 29. November 2022 auf. Dabei wurde im Berliner Landgericht am Dienstag das Urteil im Falle gegen die Familie seiner Ex-Freundin Katarzyna "Kasia" Lenhardt, †25, gesprochen. 

Jérôme Boateng wurde von Kasias Familie verklagt

Das Model wurde am 9. Februar 2021 tot in einer Wohnung in Berlin aufgefunden, nachdem es Suizid begangen hatte. Zuvor hatte Kasia dem Fußballprofi nach Beziehungsende vorgeworfen, ihr gegenüber gewalttätig geworden zu sein. Boateng gab "Bild" daraufhin ein Interview, in dem er ihre Glaubwürdigkeit infrage stellte. Die Familie der 25-Jährigen reichte Klage gegen den Kicker ein. 

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

Die Mutter der Verstorbenen fordere, dass der Sportler sich öffentlich für seine Aussagen entschuldige und diese aus dem Internet gelöscht werden. Grund dafür ist Kasias siebenjähriger Sohn sowie ihre vier jüngeren Geschwister, denen ein unbeschwertes Leben ermöglicht werden soll. 

Das Urteil ist gefallen

Nun hat das Landgericht in Berlin beschlossen, dass Boateng künftig keine kritischen Äußerungen mehr über seine Ex-Freundin verbreiten darf. Fünf weitere Anträge gegen Aussagen des 34-Jährigen wurden abgelehnt. Auf eine gütliche Einigung und somit auf Boatengs Versprechen, seine Aussagen über Kasia nicht mehr zu wiederholen, hatte der Anwalt im Namen der Familie Lenhardt verzichtet. Stattdessen bestand er auf eine strafbewehrte Unterlassungserklärung.

Nach 45 Minuten war die Verhandlung, zu der lediglich die Anwälte der beiden Parteien erschienen waren, laut der Publikation beendet. Jetzt könne Boateng Einspruch gegen das Urteil einlegen. 

Verwendete Quelle: bild.de

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken