VG-Wort Pixel

Jérôme Boateng Nach Verurteilung wegen Körperverletzung geht er in Berufung

Jérôme Boateng im Gericht
© Christof Stache / Getty Images
Am 9. September 2021 wurde Jérôme Boateng vor dem Amtsgericht München wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. Jetzt hat der Fußballer Berufung eingelegt.

Jérôme Boateng, 33, wurde wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Beleidigung zu 60 Tagessätzen zu je 30.000 Euro, also insgesamt 1,8 Millionen Euro, verurteilt.

Jérôme Boateng hat neue Verteidiger

Am 16. September 2021 bestätigt das Münchener Amtsgericht auf Nachfrage von GALA, dass Boateng gegen das Urteil Berufung eingelegt hat. Weiter heißt es, dass der 33-Jährige zwei neue Verteidiger hat. Auch die Staatsanwaltschaft und Nebenklage legten den Angaben zufolge Rechtsmittel ein.

Jérôme Boateng wurde von einer früheren Lebensgefährtin wegen Körperverletzung angeklagt. Während des Prozesses bestritt der Sportler alle Vorwürfe. 

Der ehemalige Bayern-Star spielt mittlerweile bei Olympique Lyon. Sein Zweijahresvertrag bei dem französischen Erstligisten läuft bis Sommer 2023.

Verwendete Quelle: Amtsgericht München

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken