VG-Wort Pixel

Jérôme Boateng Er sagt dem Blutkrebs den Kampf an

Jérôme  Boateng.
Jérôme  Boateng.
© Getty Images
Jérôme Boateng unterstützt die DKMS mit seinem Style. Gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei bringt er nun ein ganz besonders stylisches Registrierungsset raus

Dass sich Jérôme Boateng, 30, nicht nur in der ersten Fußball-Bundesliga auskennt, sondern auch stylisch durchs Leben stolziert, ist kein Geheimnis. Jetzt setzt sich der Fußballer für ein besonders wichtiges Thema ein und versucht mit seinem Style, die DKMS zu unterstützen. Mit einer Special-Edition des DKMS-Registrierungssets sagt er dem Blutkrebs den Kampf an.

Jérôme Boateng unterstützt DKMS mit Style

Jérôme Boateng will die junge Gesellschaft motivieren, zu spenden. Der Ex-Nationalspieler spricht vor allem junge, aktive Männer an. Da jede Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei 35 Euro für Laborarbeiten kostet, möchte er die Zahlungsbereitschaft der jungen Zielgruppe wecken. Somit inszeniert die neue Aktion das lebensrettende Wattestäbchen als etwas Exklusives, wofür Menschen sich auch bereit erklären, zu zahlen. Das Registrierungsset jedoch blieb aus medizin-technischen Gründen unverändert. Nur die Verpackung wurde stylisch aufgepeppt. "Das Wattestäbchen rettet Leben. Das hat ja wohl allen Style der Welt", sagt der "Fc Bayern München"-Abwehrspieler. Für 42 Euro kann nun eine Special-Edition dieses Typisierungssets käuflich erworben werden.

Laut "Horizont" möchte Boateng, der 2015 den Titel "stilvollster Mann Deutschlands" trug, seine sechs Millionen Instagram-Nutzer animieren, die Kosten der Registrierung somit selbst zu zahlen. Das Set befindet sich in einer von Boateng und "Edel-Optics" designten Brillenbox mit dem Hashtag "JB17". 

DKMS will Spender gewinnen

Wie wichtig solche Aktionen sind, beweisen die Zahlen. Die DKMS informiert, dass alle 15 Minuten ein Mensch in Deutschland die Diagnose Blutkrebs erhält. Jeder zehnte Blutkrebspatient findet jedoch keinen geeigneten Spender. Nur jeder dritte Patient hat innerhalb der eigenen Familie einen Spender. Mit dieser ungewöhnlichen Kampagne, die auch auf Instagram vertreten ist, möchte die DKMS potentielle Spender in der wichtigen Zielgruppe junger, aktiver Männer erreichen. Außerdem soll das Problem der Finanzierung auf diese Weise gelöst werden.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Verwendete Quellen:DKMS, Horizont, Instagram

cwo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken