Ivanka Trump: Sie war mal ein Punk?

Ivanka Trump will in den 1990er Jahren ein Punk gewesen sein. Doch ihr Musikgeschmack von damals passt nicht so recht dazu...

Sich Ivanka Trump (35, "Women Who Work") mit blau gefärbtem Irokesen-Haarschnitt, karierten Hosen, Lederjacke, Springerstiefel und Nietengürtel vorzustellen, fällt schwer. Dennoch behauptet die First Daughter in "Raising Trump", dem kürzlich erschienenen Buch ihrer Mutter Ivana Trump (68), in den 1990er Jahren eine "Punk-Phase" gehabt zu haben. Bei der Einordnung ihrer jugendlichen Subkultur-Liebe ist ihr aber wohl ein kleiner Fehler unterlaufen...

Ivanka Trump war ein Punk?

"Während meiner Punk-Phase in den Neunzigern stand ich wirklich auf Nirvana. Meine Garderobe bestand aus zerrissenen Jeans und Flanellhemden", schreibt sie in einem Kapitel des Buchs. Für ihr vermeintliches Punker-Dasein habe sie sogar den Verlust ihrer Naturhaarfarbe hingenommen. "Eines Tages nach der Schule färbte ich mein Haar Blau. Mum war kein Fan von dieser Entscheidung. Sie sah es und lief sofort in die nächste Drogerie, um für zehn Dollar Haarfärbemittel zu kaufen." Sie habe sie gezwungen, ihre Haare sofort wieder blond zu färben. "Die Farbe, die sie ausgesucht hatte, war tatsächlich drei Töne heller als meine natürliche Haarfarbe... die ich nie wieder zurückbekommen habe!"

Isabell Horn

"Ich glaube ich kann richtig schöne Flechtfrisuren machen"

Isabell Horn
Isabell Horn lässt sich bei den wärmeren Temperaturen nach längerer Zeit wieder den Intimbereich enthaaren.
©Gala
Ivanka Trump soll nicht erfreut sein, eine Halbschwester zu haben 

Ivanka Trump eiskalt

Sie wollte Schwester Tiffany loswerden

Nirvana ist kein Punk

Aus Schock über diese Tatsache muss Ivanka Trump wohl vergessen haben, dass Nirvana, zerrissene Jeans und Flanellhemden eindeutig dem Genre Grunge zugeordnet werden und nicht dem Punk. Auch im Netz wird die Präsidenten-Tochter für diese Verwechslung nicht gerade gelobt. Auf Twitter finden sich bereits die ersten Fotomontagen, die Ivanka als Punk-Girl zeigen.

Auch die Tatsache, dass Ivanka nach dem Tod von Nirvana-Frontman Kurt Cobain (1967-1994) einen ganzen Tag lang durchgeweint habe, macht diesen Fauxpas wohl nicht wieder wett. "Es war ein Schock und ich war verstört", beschreibt sie im Buch ihren Zustand als damals Zwölfjährige. Ihre Mutter hätte allerdings keine Ahnung gehabt, wer Cobain gewesen sei und deswegen nicht viel Mitleid mit ihr gehabt.

Fashion-Fauxpas

Die Modesünden der Stars

Ein verruchter Blick und Luftballons in Knallrot und in Leoparden-Optik: Rita Ora schmeißt laut Instagram eine Outdoor-Party, auf der sie allerdings nur alleine feiert. Ihr Partylook ist jedoch ein wenig fragwürdig: Gehört das Oberteil nicht eigentlich an halterlose Strümpfe? Die Sängerin kombiniert es stattdessen mit einem Rock. Naja, wer weiß schon wie der Dresscode ihrer Party lautete... 
Eine Kehrseite, die viele Fragen aufwirft: Warum hat die Hose aus Netzstoff hinten in orangefarbenen Buchstaben "Paris" als Aufdruck? Was trägt die junge Dame unter dieser Hose? Und warum sind da Schlitze? 
Auch von vorne ist der Look nicht weniger fragwürdig. Die Trägerin ist nicht sofort zu erkennen: Es handelt sich um Rita Ora, die aus dem Studio einer Radio-Talk-Show kommt. Ob man nicht beim Radio eher auf besonders unauffällige Kleidung setzt - schließlich sieht sie niemand - ist eine andere Frage... 
Hailey Bieber hat bei der Paris Fashion Week ihre Schrittlänge nicht ganz der Höhe ihres Rockschlitzes angepasst - Fotografen hatten freie Sicht auf Schritt und Mini-Slip.

102


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche