VG-Wort Pixel

Ivanka Trump Oh, là, là! Pikante Verwechslung mit Melania Trump

Ivanka Trump, Vater Donald Trump und Stiefmutter Melania Trump
Ivanka Trump, Vater Donald Trump und Stiefmutter Melania Trump
© Getty Images
Immer wieder wird Melania Trump und ihrer Stieftochter Ivanka Trump ein Konkurrenzkampf um die Rolle als First Lady der USA nachgesagt. Einem Reporter wird das jetzt zum Verhängnis... 

Auch, wenn Fotos aus der ersten 77 Tagen der Präsidentschaft von Donald Trump, 70, einen anderen Eindruck erwecken: Seine Ehefrau und damit 45. First Lady der USA ist Melania Trump, 46. Die blonde Dame, die sich bei Meetings im Weißen Haus und öffentlichen Auftritten stets an seiner Seite zeigt, ist seine älteste Tochter Ivanka Trump, 35. Die gilt wegen ihres politischen Engagements und Melanias Abwesenheit in Washington jedoch sie für viele als wahre First Lady. Ob es dieser Umstand ist, der einen Reporter jetzt empfindlich durcheinander brachte?

Journalist verwechselt Ivanka Trump mit Melania Trump

In einem Artikel mit Namen "Tracking the President’s Visits to Trump Properties" beschäftigt sich ein Autor der renommierten New York Times mit dem regen - und für den Steuerzahler sehr teuren - Reiseverhalten des Präsidenten zu seinen diversen Privat-Anwesen. Dabei unterläuft dem Texter ein peinlicher Fehler: Er bezeichnet Ivanka Trump als die Ehefrau des Präsidenten. Ans Licht bringt dies eine öffentliche Richtigstellung der Zeitung.

"Aufgrund eines Editierfehlers wurde in einer früheren Version des Artikels Ivanka Trump fälschlicherweise als die Ehefrau von Präsident Donald Trump bezeichnet. Seine Ehefrau ist Melania. Ivanka ist eine seiner Töchter."

Donald Trumps anzügliche Statements über seine Tochter

In den USA wird die Verwechslung besonders deshalb süffisant zur Kenntnis genommen, weil Donald Trump seiner Tochter in der Vergangenheit öffentlich mehrfach zweifelhafte Komplimente  gemacht hatte. Höhepunkt: Ein Interview in der US-Talk-Show "The View" im Jahr 2006. Bei seinem Auftritt scherzte der Immobilien-Tycoon: "Wenn Ivanka nicht meine Tochter wäre, würde ich sie vielleicht daten." Eine fragwürdige Haltung, die er beibehalten sollte: "Sie hat das gewisse Etwas und wie schön sie ist! Wenn ich nicht glücklich verheiratet und ihr Vater wäre... na ja", gab er 2015 in einem Gespräch mit dem Rolling Stone zu Protokoll. 

Sorge um Donald Trumps Enkel - der Secret Service tritt ihm zu nahe!

jre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken